Umzug ins Ausland – So geht nichts schief

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Ob beruflich oder privat, wer auswandern will, sollte langfristig planen. Oft hapert es beim Umzug ins Ausland an mangelnder Vorbereitung. Eine gründliche Recherche über bestehende Vertragsbedingungen und die Voraussetzungen in der neuen Heimat sind nicht zu unterschätzen.

Lieblingsinsel Mallorca

Die Zahl deutscher Auswanderer steigt jedes Jahr. Es sind vor allem junge Bundesbürger, die es in die Ferne zieht. Laut einer Studie des SVR ist die Schweiz weiterhin das beliebteste Ziel der Deutschen, gefolgt von den USA und Österreich. Spanien rangiert immerhin auf Platz sechs. Mittlerweile leben ca. 30.000 Deutsche auf der Balearen-Insel (Spanisches Statistik-Institut 2014). Gründe dafür sind das ganzjährig milde Klima und die landschaftliche Schönheit Mallorcas.

Darüber hinaus gibt es zahlreiche Immobilien, die wohlhabende Deutsche auf die Insel locken. Die Immobilienvermittlung firstclass-estate.com bietet wunderschöne Apartments, Fincas oder Villen zur Miete und zum Kauf an. Rund 1000 Objekte, verteilt über die ganze Region, können für private oder gewerbliche Zwecke käuflich erworben oder angemietet werden.

Haben Sie an alles gedacht?

Wenn Sie sich für ein Land Ihrer Wahl entschieden haben, gilt es eine Menge zu organisieren. Auf dem Portal Wohin-Auswandern.de finden Reisende Erfahrungsberichte, Statistiken und Checklisten, die Sie während und nach der Ausreise mit nützlichen Informationen versorgen. Die Organisation Deutsche im Ausland hält viele Tipps und Infos rund um das Thema Auswanderung bereit. Auf der Website gibt es beispielsweise Adressen von Konsulaten und Botschaften sowie Länderinformationen. Wenn Sie sich weitreichende Auskünfte verschafft haben, sollten Sie sich im nächsten Schritt einen Überblick Ihrer laufenden Verträge verschaffen und Kündigungen schreiben.

Handwerker Tipp

Häufig kein Sonderkündigungsrecht

Häufig gibt es beim Umzug ins Ausland kein Sonderkündigungsrecht. Das heißt, Sie werden die vertraglich geregelte Kündigungsfrist einhalten müssen.

To Do’s vor der großen Reise

  • Die Wohnung kündigen. In der Regel besteht eine Kündigungsfrist von drei Monaten. Bei einem befristeten Vertrag ist eine vorzeitige Kündigung allerdings nicht möglich.
  • Den Wohnsitz abmelden. Es dauert ca. ein bis zwei Wochen, bis Sie die Abmeldebescheinigung von der Meldebehörde erhalten.
  • Strom- und Gasvertrag. Hier gilt eine Zwei-Wochen-Frist.
  • Die Hausratversicherung endet zwei Monate nach Umzug ins Ausland automatisch. Gezahlte Prämien werden anteilig zurück erstattet.
  • Rundfunkgebühren abmelden. Die Zahlungsaufforderungen werden meist zum Monatsende aufgehoben.
  • Mobilfunkverträge kündigen. Hier kann es ein, dass das Recht auf eine dreimonatige Kündigungsfrist entfällt, weil Mobilfunkleistungen weltweit erbracht werden können. Ob Sie von einem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen können, entscheidet der Netzbetreiber.
  • Kfz abmelden. Melden Sie Ihr Auto bei der Zulassungsstelle ab und kündigen Sie die Kfz-Versicherung. Die Frist hierfür beträgt einen Monat zum Ende des Versicherungsjahres.

Video: Der Traum vom Auswandern – Ankommen in Kanada

Titelbild: © DOC RABE Media – de.fotolia.com

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Neueste Artikel von Klaus Peters (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar