Vegane Möbel – Nachhaltig Wohnen, so kann es gehen!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading...
Öko Möbel

Dass Veganismus nicht mit dem Essen auf dem Teller endet, ist bekannt. Wer vegan lebt oder leben möchte, verzichtet auf sämtliche tierische Produkte und eben auch jene, welche aus Tiere hergestellt worden sind. Wie veganes Leben und Wohnen funktioniert, ist gar nicht so schwer.

Einrichtung vegan – weil es auf mehr ankommt

Sicherlich ist einleuchtend, dass ein vegan lebender Mensch sich kein Sofa aus echtem Leder, ein Tigerfell oder Geweih zur Verschönerung der Wand, anschaffen würde.

Doch leider stecken in viel mehr Produkten Bestandteile von Tieren, welche auf den ersten Blick gar nicht als solche zu erkennen sind.

Und auch aus der ökologischen Sichtweite, ist es immer von Vorteil zu wissen, wo Tier ein Bestandteil ist.

Was für die meisten Menschen eine ganz normale Vorgehensweise ist, kann für den Veganer zu einer wahren Kraft- und Zerreißprobe werden, denn vegane Möbel gibt es noch nicht an jeder Ecke.

Unter Umständen müssen Veganer lange auf die Suche nach dem richtigen Möbelstück gehen.

Zwar kommen immer mehr Hersteller für vegane Möbel auf den Markt, doch leider noch immer zu spärlich gesät.

Eine positive Nachricht in Richtung bekannter Möbelhersteller, denn auch diese bringen inzwischen Möbelkollektionen auf veganer Basis in den Handel.

Tiere sind Mitbewohner und keine Sitzgelegenheiten

Es wird geschätzt, dass in Deutschland ungefähr 1,6 Prozent der Bevölkerung vegan lebt. Was sich im ersten Moment nicht bedeutend viel anhört, wird relativiert durch den Fakt, dass das 15-mal so viel ist, wie noch vor 10 Jahren.Eine Weiterentwicklung in diesem Tempo würde bedeuten, dass in nicht mehr ganz 15 Jahren Deutschland komplett aus Veganer bestehen würde.

Neben der Ernährung und Kosmetika, hält der vegane Lifestyle inzwischen auch Einzug in die deutschen vier Wände.

Egal ob schicke Wohnaccessoires oder Mobiliar, vegan ist stark im Kommen und setzt sich als Trend immer weiter durch.

Doch vegane Möbel gibt es noch nicht an jeder Ecke und viele wissen gar nicht, dass Tier in unzähligen Produkten steckt, ohne dass dies erkennbar ist. Angefangen von Daunen in Kopfkissen, Bettdecken und Sofas, bis hin zu Wolle als Füllmaterial für sämtliche flauschige Dekorationselemente.

Video: Vegan leben: Wo steckt überall Tier drin? || PULS Reportage

Leder ist schon lange kein Abfallprodukt mehr

Auch wenn viele es gerne glauben möchten und auch tun, bei Leder handelt es sich nicht um Upcycling, sprich, Leder ist schon lange nicht mehr nur ein Abfallprodukt aufgrund der Fleischindustrie. Immer häufiger werden Tiere genau aus dem Grund der Ledergewinnung getötet.

Zudem ist die Lederindustrie mit verantwortlich für die Tatsache, dass extrem viele Regenwälder einfach abgeholzt werden. Leder ist Bestandteil von unzähligen Wohnaccessoires und Möbelstücken.

Wer ganz sichergehen will, dass das gewünschte Produkt auch wirklich kein echtes Leder enthält, sollte in jedem Fall beim Hersteller selber nachfragen. Bei Pelz verhält es sich da ganz ähnlich, denn auch dieses ist aus der Einrichtungsbranche nicht mehr wegzudenken.

Hier wird sogar oftmals t. Wer also vegane Möbel haben möchte, muss gerade bei Stühlen oder Sesseln mit Pelzbesatz massiv darauf achten, was er da wirklich gerade kauft. Gleiches gilt für Seide, Knochenleim, Hautleim und Hasenleim.

Handwerker Tipp

Mit etwas Recherche und dem entsprechendem Wissen zu einer veganen Einrichtung

Es bedarf nur etwas Recherche und dem entsprechendem Wissen, um zu verhindern, dass tierische Produkte oder Bestandteile in die eigenen vier Wände gelangen. Der positive Trend mit verschärftem Blick auf die Umwelt und allen tierischen Lebens, ist die richtige Richtung eingeschlagen worden, und bleibt der Welt und allem, was sich auf ihr befindet zu hoffen, dass jener Blick nicht zu spät gekommen ist.

Titelbild: © iStock – KatarzynaBialasiewicz
The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Neueste Artikel von Klaus Peters (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar