Welcher Wohnstil passt zu mir?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Ein weißes Fragezeichen vor einer grauen Wand

Wie wir wohnen, sagt einiges über unseren Charakter, die Vorlieben und persönlichen Eigenschaften aus. Um unserer Individualität gerecht zu werden, sollten wir aus diesem Grund darauf achten, dass die Einrichtung unserer Wohnung optimal zu unseren Bedürfnissen passt.

Weltenbummler mögen die Exotik auch Zuhause

Wer gerne reist und sich für fremde Kulturen interessiert, der muss sich nicht mehr länger die Frage stellen: „Welcher Wohnstil passt zu mir?“ Es genügt völlig, sich zu fragen, welches Land das absolute Lieblingsland ist. Wird zum Beispiel gerne in den asiatischen Raum gereist oder generell der Stil aus Japan und Co bevorzugt, dann passen in Sachen Einrichtung am besten:

  • Zierkissen aus Seide
  • Statuen aus Naturstein
  • Bonsais
  • Beistelltische aus dunklem Holz
  • Chinesische und japanische Schriftzeichen in jeglicher Form.

Entsprechend können zum Beispiel Liebhaber Afrikas auf eine üppige Pflanzenpracht und eindrucksvolle Holzmasken zur Verzierung der Wand setzen. In einem solchen Zuhause fühlen sich Menschen mit Fernweh garantiert wohl.

Minimalisten lieben den skandinavischen Stil

Der sogenannte skandinavische Stil liegt derzeit voll im Trend – und das nicht nur in Sachen Mode und Co, sondern auch beim Wohnen. Minimalisten dürfte das entgegenkommen, denn diese legen viel Wert auf klare Linien, helle Farben und viel Raum. Wer den Platz braucht, um sich frei entfalten zu können, der sollte die Wohnung nicht mit unnötigen Dekorationsobjekten ausstatten. Stattdessen ist es an der Zeit, sich von alten Dingen zu trennen und einige wenige, aber dafür umso stilvollere Accessoires einzusetzen. Neben hochwertigen Holzmöbeln helfen auch leichte Vorhänge in Blau oder Weiß dabei, diesen Stil auszuleben. So lange die Möbel im Vordergrund stehen und nicht die einzelnen Deko-Elemente, wird das Zuhause dem skandinavischen Stil gerecht. Da es bei diesem Einrichtungsstil auch darum geht, eine gewisse Gemütlichkeit zu erzeugen, sollten die Teppiche, Kuscheldecken und verschiedene funktionale Elemente aus natürlichen Materialien sein. Ein einfaches Lammfell anstelle eines Hochflorteppichs zu verwenden, macht viel aus. Wer sich für diesen Stil erwärmen kann, für den hat die Frage „Welcher Wohnstil passt zu mir?“ ein Ende.

Prunk und Protz im Stil Frankreichs

Wer es in den eigenen vier Wänden gerne verspielt und prunkvoll mag, der sollte sich am französischen Stil orientieren. Neben zarten Farben kommen hier vor allem Blumen zum Einsatz. Damit sind allerdings nicht die Zimmerpflanzen gemeint, sondern Blüten in Form von romantischen Drucken. Diese können sich auf der Bettwäsche, den Vorhängen oder auf Zierkissen wiederfinden. Auch barocke Elemente sind sehr willkommen, wenn es zu Hause etwas kitschig sein darf. Zu den verspielten Wohnaccessoires passen daher am besten schwere Möbel mit verschnörkelten Elementen. Statt in Naturtönen dürfen Betten, Stühle und Co gerne weiß gestrichen sein. Wer es lieber düster mag, der kann einzelne Möbelstücke natürlich auch dunkler wählen. Da es sowohl beim französischen, als auch beim barocken Stil um den Blick fürs Detail geht, dürfen kleine Dinge wie Figuren aus Porzellan, Gemälde und kompakte, ebenfalls in hellen Tönen gehaltene Teppiche natürlich nicht fehlen.

Individueller Wohnstil ist nicht schwer

Handwerker Tipp
Den ganz eigenen Stil in Sachen Wohnen, Einrichtung und Dekorationen zu finden, ist gar nicht so schwer. Allerdings sollte hierzu nicht den neuesten Trends gefolgt, sondern auf die eigenen Bedürfnisse gehört werden. Dazu muss nicht die ganze Wohnung umgekrempelt werden. Meistens genügt es schon, wenn einzelne Details verändert werden, um sich dem persönlichen Stil anzunähern. Wer sich am eigenen Geschmack und speziellen Interessen orientiert, der fühlt sich in seinem Heim endlich wohl!

Titelbild: ©iStock.com – denisik11

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Neueste Artikel von Klaus Peters (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar