Wie der Garten zum Wohnzimmer wird – die Trends 2013

Beitrag bewerten 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Paar beim essen sitzt mit Hund im GartenEin Garten ist mehr als eine grüne Fläche. Für viele ist er gerade in der heutigen Zeit zu einem Naherholungsgebiet geworden: Einer Oase der Ruhe und des Friedens, einem Rückzugsgebiet von der modernen Welt und ihren ständig wachsenden Anforderungen. Aus diesem Grund legen viele Menschen Wert auf die richtige Gestaltung des Gartens. Nicht nur Blumen und andere Pflanzen wollen sorgfältig ausgewählt werden, auch auf die Wahl der richtigen Gartenmöbel kommt es an. Denn wie im eigenen Wohnzimmer will man sich auch im Garten rundum wohl fühlen und bequem sitzen.

Der Garten als Wohnzimmer

Wer seinen Garten gestaltet und ihn in ein zweites Zuhause verwandeln weil, der kauft nicht irgendetwas. So geht der Trend zu Outdoor-Loungemöbeln auf denen Sie im Sommer komfortabel einen Cocktail oder ein Glas Wein zu sich nehmen können. Loungemöbel bestehen meist aus einem Set aus Sesseln, Tisch und Bank bzw. Sofa – gepolstert, versteht sich. Loungemöbel überzeugen vor allem durch ihre Eleganz, die sich im Design widerspiegelt, und durch ihr unkomplizierte Handhabung und Reinigung.

Unkompliziert ist generell das Stichwort wenn es um Gartenmöbel geht. Wetterfeste Gartenmöbel liegen voll im Trend. Stühle und Tische, die Wind und Wetter trotzen bescheren ihren Besitzern wenig Aufwand, sind robust und langlebig und somit eine echte Investition für die Zukunft.

Ebenfalls voll im Trend: Materialmixe. Die Kombination macht’s. Ob Aluminium-Edelstahl, Edelstahl-Teakholz – alles ist möglich und schwer im Kommen. Farblich hingegen wird es ruhiger: Helle und dunkle Naturtöne sind angesagt: Anthrazit, Mokka, Karamell, die Farben geben dem Garten Ruhe und oft auch Wärme.

Ruhe finden

Wer seinen Garten liebt und sich darin rundum wohl fühlen und entspannen möchte, der sollte auf Qualität und Aussehen seiner Gartenmöbel Wert legen. Immerhin können Gartenmöbel eine Anschaffung fürs Leben sein. Deshalb gilt: Wer Gartenmöbel kaufen will, sollte zuerst in sich gehen und sich fragen: Was passt zu mir? Worin könnte ich mich wohl fühlen?

Zu guten Gartenmöbeln gehört auch ein angemessener Preis. Gute Gartenmöbel müssen natürlich nicht teuer sein, aber Qualität hat ihren Preis. Deshalb sollten Gartenfreunde nicht am falschen Ende sparen, schließlich wollen sie noch jahrelang Freude an den Gartenmöbeln haben.

Weitere Seiten zu dem Thema finden Sie unter:

Ein Artikel zu Gartenmöbel-Trends 2013 auf WDR.de. Klicken Sie hier

Gartenmöbel im Onlineshop von Gartenwohnwelt.de. Hier gelangen Sie zur -> Homepage.

Bildquelle: © Henry Schmitt – Fotolia.com

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Schreibe einen Kommentar