Archtitekturtrends 2014 – hier gibt es Überraschungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Architektur am Reißbrett

Architektur am Reißbrett

Geschmäcker sind sehr und das gilt auch bei den großen Themen wie Architektur. Auch für das Jahr 2014 gibt es wieder Trends, die für neuen und frischen Wind sorgen.

Die Architektur 2014 gibt sich widersprüchlich

Bei den Architekturtrends 2014 gibt es für jeden Geschmack die richtige Richtung. Wer es sehr puristisch und eher kühl und sachlich mag, kann mit Graubeton seine Wunscharchitektur umsetzen. Liebt man es dagegen natürlich, dann ist der Trend Bionik ideal.

Auch Minimalismus für Puristen ist im Jahr 2014 absolut im Trend. Alle Trends unterscheiden sich sehr stark, haben aber einen gemeinsamen Nenner und der besteht in der Ästhetik, die in jeder Stilrichtung umgesetzt wird. Sehr interessant ist, dass nicht nur viele Stilrichtungen in der modernen Architektur im Jahr 2014 umsetzbar sind, sondern dass auch alte und lange schon im Gebrauch befindliche Materialien eine Modernisierung erfahren haben und so aktuell und vor allem attraktiv eingesetzt werden können.

Hier ist Beton ein gutes Beispiel als Material, das eine echte Renaissance erfahren hat. Durch neue Verarbeitungsweisen und damit modernere Ergebnisse sind erstaunlich attraktive Ergebnisse umsetzbar.

Beton ist nur funktional und eigentlich hässlich?

Beton ist in der Architektur im Jahr 2014 ein ganz besonderer Trend, denn mit den altbekannten Betonklötzen, die Landschaften früher verschandelten, hat der heutige Betontrend überhaupt nichts mehr gemeinsam. Die heutige Verarbeitung von Beton ist auch im Garten umsetzbar und sowohl in Form raffinierter Teichanlagen wie auch als Basis für eine optisch ansprechende Grünbepflanzung wird Beton heute sehr dekorativ eingesetzt.

Beton wird im Jahr 2014 auch nicht mehr unbedingt massiv eingesetzt und so können hauchdünne Schalenbauweisen edel und schön aussehen und als Überdachung und auch als verspielte Pavillons sehr schön und ansprechend wirken.

Auch in der Farbgebung hat Beton alle alten Klischees abgestreift. Grau in Grau war gestern. Heute ist Glasfaserbeton erhältlich, der mit Farbpigmenten gezielt auf einen Farbton abgemischt wird und der so zu einem echten Blickfang wirkt. Beton ist frisch und modern geworden und bis hin zur Illusion der integrierten Fotografie sind beim Beton viele interessante Designs umsetzbar.

Video: Architektur Kongress 2014

Natur und Technik kommen auf attraktivste Weise zusammen

Wer bei der Architektur an Natur denkt, hat automatisch Besinnlichkeit, ein Stück Ländlichkeit und auch Ruhe vor Augen. Dieses angenehme und entspannte Gefühl, das Flora und Fauna in die Architektur einbindet, möchten viele Bauherren gern umsetzen, wenn die Planung ihres Gebäudes organisch geplant und umgesetzt wird.

Die neu entdeckte organische Architektur überzeugt durch die Einbindung von viel Grün und zudem einer Silhouette, die sich in die Natur einfügt und sie nicht verdrängt. Umgesetzt wird dieser Trend im Jahr 2014 mit vielen Holzelemente, moosüberwachsenen Natursteinplatten sowie einer Gestaltung insgesamt runder Abschlüsse, was zu einer starken Verbundenheit mit der Natur in diesem Gebäude führt. Der neue Trend hierfür ist Bionik.

Hierbei handelt es sich um eine perfekte Verknüpfung von Biologie und Technik. Dabei werden für die technische Umsetzung der Architektur Vorbilder aus der Natur entnommen, die als geschwungene Linien, gebirgsähnlichen Zacken oder Rundungen in Form von Seifenblasen genutzt. Generell ist dabei Einfachheit gefragt.

Handwerker Tipp

Architekturtrends 2014 bieten viele Überraschungen

Ein wichtiger Fakt bei den Architekturtrends 2014 ist, dass jeder Geschmack von natürlich bis puristisch und eher sachlich umgesetzt wird. Weiterhin überraschen die Trends in der Architektur in diesem Jahr dahingehend, das lange gebräuchliche Materialien mit schlechtem Ruf wie Beton eine Wiederauferstehung in attraktiver Umsetzung und vor allem in modernem und optisch ansprechendem Stil erfahren.

Ebenfalls interessant: Baukosten: Spar-Tipps für den Hausbau

Bildquelle: Rido – Shutterstock.com

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Schreibe einen Kommentar