Bionic Lampen: Polarisiertes Licht zur Biostimulierung des Organismus

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Entspannendes Licht

Der Mensch lebt im Rhythmus der Tageszeiten – Licht ist durchaus wichtig für die natürlichen Körperfunktionen. Nicht nur der Schlaf-Wach-Rhtythmus ist davon abhängig, auch heilende Mechanismen lassen sich durch Licht steuern. Die Bionic Lampe ermöglicht den Einsatz von Licht in ganz unterschiedlichen Therapien.

Rotlicht bei Muskelproblemen, Höhensonne für Hautprobleme?

Licht kann viel mehr als das. Die Bionische Lampe stärkt das Immunsystem und stimuliert die Regenerationsprozesse des menschlichen Organismus. Die Blutzellen können krankheitserregende Mikroorganismen besser bekämpfen, und der Heilungsprozess ist beschleunigt. Wärmelampen und Höhensonne-Lampen werden schon lange in der Therapie von Muskelerkrankungen und dermatologischen Problemen eingesetzt, die heilende Wirkung von Licht ist also bekannt. Bereits Hippokrates riet dazu, Sonnenlicht zu medizinisch-therapeutischen Zwecken zu nutzen. Während man früher noch überzeugt war, dass die Wärme der Sonne heilende Wirkung hat, weiß man heute, dass das sichtbare Licht vom Körper in elektrochemischen Reaktionen umgewandelt wird.

In den fast schon traditionellen Lichttherapien helfen die neuen Lampen ebenfalls – aber sie können noch viel mehr. Die Heilung von Warzen, Ekzemen, Allergien, Sonnenbrand, Verbrennungen und andere die Haut betreffende Erkrankungen wird unterstützt und beschleunigt, aber auch Hämorrhoiden, Asthma, Rheuma, Arthritis und Migräne können gelindert werden.

Video: Deko Tipps: Retro Wohnzimmer: Innendekoration in Rosa

Schnelle und schonende Hilfe bei Sportverletzungen

Verletzungen von Muskeln und Sehnen sind nicht nur ärgerlich, sondern oft extrem schmerzhaft. Therapeuten können oft nur zu Schonung und Ruhe raten, damit die Natur ihren Weg geht und die Heilung von alleine stattfindet. Anschließend ist es nicht ganz einfach, wieder in den gewohnten Trainingsablauf zu finden, denn längere Pausen bedeuten eigentlich immer einen Leistungsabfall.

Bionic Lampen beschleunigen die Heilung bei verletzungsbedingten Problemen mit Muskeln und Sehnen, so dass die Pause kürzer ausfallen kann. Das heilende Licht wirkt schmerzfrei, da es die betroffenen Körperteile im Ruhezustand belässt und auf Zellebene wirkt. Die Heilungsdauer wird auf etwa 1/3 der üblichen Zeit verkürzt, was sogar die unterstützende Wirkung von Wärmetherapien noch übertrifft.

Therapeutischer Einsatz auch bei schwer zugänglichen Körperstellen möglich

Beschwerden wie innenliegende Verletzungen, Hämorrhoiden, Rückgradbeschwerden und Schmerzen in den Organen sind schwer zu behandeln, weil diese Körperstellen schwer zugänglich sind und entweder eine Verletzung der Intimsphäre des Patienten/der Patientin oder gar operative Eingriffe verlangen. Beides ist nicht unbedingt heilungsfördernd. Bionische Lampen wirken über den Blutkreislauf, in dem sie die Blutzellen stärken und die zehnfache Leistung im Kampf gegen Krankheitserreger provozieren und zudem noch die Regeneration positiv beeinflussen.

Handwerker Tipp
Daher können die Lampen auch an Körperstellen mit besonders dünner Haut eingesetzt werden, um über diesen Umweg (über die Blutbahnen, die durch den gesamten Körper verlaufen) im Inneren verborgene Probleme zu bekämpfen. Solche Körperstellen mit dünner und wenig pigmentierter Haut sind beispielsweise die Hand- und Fußflächen. Während Patienten und Patientinnen ganz entspannt sitzen oder liegen, lassen sich die Hände und Füße recht einfach mit fest darauf ausgerichteten Lampen stimulieren.

Lampen für den mobilen Einsatz

Nicht alle Patienten und Patientinnen sind mobil genug, um eine Arztpraxis aufzusuchen – manchen fehlt auch einfach die Zeit oder die Möglichkeit aus anderen Gründen. In diesem Fall können Therapeuten und Therapeutinnen mit mobilen Lampen arbeiten, die handlich und leicht verstaubar sind, aber dennoch die volle Wirkung entfalten.

Wie die „großen Brüder“ (in Praxen fest installierte Apparaturen für die Lichttherapie) arbeiten diese kleinen Geräte mit polarisiertem, polychromatischem Licht, das keine bekannten Nebenwirkungen hat. Die mobilen Geräte können ganz einfach zu Hause gehandhabt werden, mittels Stativ werden sie fixiert und auf die gewünschte Körperstelle ausgerichtet.

Ebenfalls spannend: Cube Lampe – Die Erleuchtung im Designerlook
Bildquelle: ©iStock.com/yuriz

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Schreibe einen Kommentar