Blütenvielfalt für Jedermann – So werden sie zum Hobbygärtner

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Blumen im Garten

Blumen sind nicht bloß eine rein visuelle, sondern zudem auch eine olfaktorische Bereicherung. Verströmen die meisten Blumen einen derart angenehmen Duft, der die Sinne verzaubern kann und zum Träumen anregt. Wobei anzumerken ist, dass lieblich duftende Zierblumen nicht das einzig Sinnliche am Gärtnern ist.

Ein Fest für die Sinne

Außenstehende meinen zumeist, dass das Gärtnern ein extrem anstrengendes und überaus zeitraubendes Unterfangen sei. Leidenschaftliche Hobbygärtner sehen hingegen eher die pure Sinnlichkeit, die sich auf gleich mehreren Ebenen zeigt und einen vermeintlichen Zeitvertreib zu einer wahren Passion werden lässt. Eine Ebene ist dabei selbstverständlich das Aussehen und der Duft der Blumen. Eine weitere Ebene ist die Behutsamkeit, mit der die Jungpflanzen gesetzt und gepflegt werden. Hinzukommen noch die taktile Wahrnehmung der Erde an den Fingern und der Sonne auf der Haut sowie das auditive Wahrnehmen der Umgebung, die am frühen Morgen völlig anders als am späten Abend klingt.

Ähnlich verhält es sich mit dem Wechsel der Jahreszeiten, der sich nicht nur anhand von Wetterveränderungen und Temperaturwechseln, sondern auch in einer sich stetig wandelnden Klangkulisse zeigt. Ungeachtet dessen ist es ein unbeschreibliches Gefühl, einst brachliegende Erde in ein zauberhaft schönes Meer bunt blühender und verlockend duftender Blumen zu verwandeln.

Video: Unser schöner Garten – Tipps für Hobbygärtner

Die Floristik ist eine Wissenschaft für sich

Die Blumenzucht ist ein unfassbar breit gefächertes Wissensgebiet, welches unzählige Themengebiete umfasst. Da wäre zum Beispiel die Frage nach dem geeigneten Standort, für deren Beantwortung erst viele weitere Fragen beantwortet werden müssen. Eine Frage bezieht sich dabei nach der Beschaffenheit des Untergrundes. Also, ob er nun eher sandig, lehmig oder humos ist. Weitere Fragen zum Untergrund, die es zu klären gilt, wären unter anderem die nach dem PH-Wert und dem Nährstoffgehalt der Blumenerde. Ein weiterer Punkt, der in Hinblick auf den Standort von Bedeutung ist, sind die vorherrschenden Lichtverhältnisse. Außerdem sollte sich frühzeitig damit befasst werden, welche Pflanzen nicht nur rein optisch, sondern auch vonseiten ihres Nährstoffbedarfs bestmöglich miteinander harmonieren. Dabei ist auch gleich anzumerken, dass stimmig zusammengestellte Mischkulturen das Risiko eines Schädlingsbefalls oder der Ausbreitung von Pflanzenkrankheiten derart schmälert, dass für gewöhnlich auf chemische Pflanzenschutzmittel verzichtet werden kann.

Blumenbeet bepflanzen

Blumen fernab des Ziergartens

Viele Hobbygärtner tendieren dazu, eine strikte Grenze zwischen dem Nutzgarten und dem Ziergarten zu ziehen. Das muss aber nicht sein. Tatsächlich kann es schon alleine aufgrund der zuvor ansatzweise aufgezählten Vorzüge stimmiger Mischkulturen ausgesprochen ratsam sein, Zierblumen im Nutzgarten zu säen respektive pflanzen. Ein noch nicht genannter Vorzug ist, dass blühende Blumen zusätzliche Nützlinge in den Nutzgarten locken, wodurch der Ertrag merklich gesteigert wird. Davon abgesehen sind Blumen eine optische Bereicherung, die die Arbeit im Nutzgarten angenehmer macht. Ein Tipp in puncto Nutzpflanzen im Ziergarten wäre wiederum, Rosen mit Knoblauch zu kombinieren, um dadurch diverse Rosenschädlinge abzuhalten. Darüber hinaus ist zu betonen, dass Blumen selbstverständlich nicht bloß im Garten, sondern auch auf der Terrasse und auf dem Balkon sowie in der Wohnung oder in Blumenkästen vor den Fenstern gedeihen.

Handwerker Tipp

Hochwertiges Saatgut, Jungpflanzen und wertvolle Tipps aus einer Hand

Auch wenn das Wissen versierter Hobbygärtner mit jahrzehntelanger Erfahrung ganze Bücher, wenn nicht sogar Bibliotheken füllen könnte, soll das nicht bedeutet, dass nicht auch völlig unerfahrene Laien im Bereich der Floristik in den Genuss traumhaft schöner Blumen kommen könnten. Allerdings sollten Anfänger die Artenvielfalt und die Anzahl ihrer Blumen zumindest zu Beginn noch in einem überschaubaren Rahmen halten. Außerdem ist wichtig, möglichst hochwertiges Saatgut oder am besten gleich gesunde Jungpflanzen zu verwenden. Besondere Empfehlung verdienen hierbei die vielen verschiedenen Pflanzen von Ahrens+Sieberz, auf deren Homepage unzählige Tipps rund um das Thema Blumen zu finden sind.

Ebenfalls interessant: So machen sie ihre Blumenkübel winterfest und frostsicher

Titelbild: © iStock.com/AlexRaths
Textbild: © iStock.com/AlexRaths

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Schreibe einen Kommentar