Das sind die Einrichtungstrends 2018

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Retrosessel mit Holzbeistelltisch

Neues Jahr, neue Trends. Auch 2018 erobern neue Einrichtungstrends die heimischen vier Wände. Doch was trifft in diesem Jahr den Nerv der Zeit?

Es darf ruhig etwas opulenter sein

Die 70er Jahre halten in Wohnräumen von heute Einzug. Aktuelle Einrichtungstrends berücksichtigen samtig-weiche Sessel und äußerst kurvige Sofas, die in auffälligen Farbtönen die Blicke auf sich ziehen. Üppige und glamourös anmutende Designs sind aus heimischen Designkonzepten 2018 nicht wegzudenken. Dazu gesellt sich die Sammel-Leidenschaft, die nicht nur harmonisch auf Landhausmöbel abgestimmt ist. Wer farbenfrohe Glasvasen, ältere Zigarettenetuis oder ähnliche Lieblingsobjekte von Flohmärkten & Co. optisch in Szene setzen möchte, darf sein Zuhause nun guten Gewissens mit einem Hauch von Individualität verzieren.

An diesen Trend knüpft die zunehmende Begeisterung für Antiquitäten an. Insbesondere in einer schnelllebigen Zeit wie dieser sind Antiquitäten ein Ruhepol, der an individuelle Einrichtungen erinnert und dennoch stets den Zeitgeschmack trifft. Diese besonderen Eigenschaften der Antiquitäten erinnern an längst vergangene Zeiten, ohne als Fremdkörper in den heimischen vier Wänden zu wirken – nicht nur in einer ansehnlichen Kombination mit Einrichtungsgegenständen im Landhausmöbel Stil. Landhausmöbel nehmen auch 2018 weiter an Beliebtheit zu. Zahlreiche Online-Shops, wie Restyle24 bieten eine große Auswahl an Landhausmöbeln in den unterschiedlichen Stilrichtungen.

Terrazzo und Millenial Pink sind in

Bereits im Jahr 2017 trafen besprenkelte Wände, Böden oder Kissen im Terrazzo-Look den Nerv der Zeit. An diesem Design-Highlight ändert sich 2018 nicht viel. Einrichtungselemente im Terrazzo-Look vereinen nach wie vor traditionelles mit modernem Ambiente. Diese Mischung gefällt.

Doch auch das sogenannte Millenial Pink erobert die eigenen vier Wände. Der Vorteil an dem rosafarbigen Ton ist seine extreme Wandelbarkeit. Schließlich fügt sich Rosa in die unterschiedlichsten Farbkonzepte ein.

Wer auf Chrom setzt, ist in punkto Einrichtung auf dem neuesten Stand der Dinge. Das kühle Silber taucht immer häufiger an modernen Möbeln auf. Insbesondere an Leuchten oder Möbelfüßen macht Chrom eine gute Figur. Chrom ist mit folgenden Einrichtungselementen kombinierbar:

  • mit Möbeln im Bauhausstil
  • mit dezenten Pastelltönen
  • mit klassischen Loftmöbeln

Glas war gestern, heute gibt es Keramik

Dass Keramik an die Popularität von Glas anknüpft, verwundert unter Einrichtungsexperten nur die wenigsten. Jetzt setzt sich der Eroberungszug von Keramik in der Kunst bei modernen Wohnwelten fort. Insbesondere auf Esstischen erstrahlt Keramik in Form von Geschirr oder Lampenschirmen im neuen Glanz. Zu diesen Einrichtungsobjekten gesellen sich Vasen in Grün- oder Blautönen.

Apropos Vasen: die Sehnsucht nach Natürlichkeit ist zwar in den eigenen vier Wänden nicht neu. Allerdings geben sich viele Hobby-Einrichter mit einem bunten Blumenstrauß nicht zufrieden.

Mobiliar aus grobem Stein oder reinem Holz ist gefragter denn je. Und dennoch dürfen künstlerische Elemente nicht dabei fehlen. Deshalb sollte sich 2018 niemand mehr wundern, wenn sich Wohnräume in Wohnträume verwandeln – dank mit Acryl verzierter Baumstümpfe oder Vasen, die mit Holzelementen aufgewertet sind.

Das i-Tüpfelchen unter den Einrichtungstrends sind farblich aufeinander abgestimmte Einrichtungen, die zu einer Einheit zu verschmelzen scheinen. In ersten Boutiquehotels ist es üblich, dass nicht nur Vorhänge und Böden farblich harmonieren. Ob Nachttische oder Kopfenden von Betten – alle Farbelemente bilden eine Einheit.

Einrichtungsgefühl für ein besseres Wohngefühl

Häuser und Wohnungen werden auch in diesem Jahr von zahlreichen neuen Trends erobert. Einige dieser Tendenzen sind überraschend modern, andere erinnern an alte Zeiten. Jeder sollte selbst entscheiden, welche dieser Ideen als Inspiration für die eigene Einrichtung dienen. Doch schon jetzt ist gewiss: einige dieser Trends werden sich etablieren. Andere Ideen werden vermutlich schon bald wieder der Vergangenheit angehören.

Titelbild: ©istock.com – KatarzynaBialasiewicz

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Neueste Artikel von Klaus Peters (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar