Elektrokamine als Alternative zu echtem Feuer

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Elektrischer Kamin

Es gibt kaum etwas Wohltuenderes, als nach einem langen und harten Tag bei sich zu Hause vor dem eigenen Kamin beim angenehmen Schein eines leicht vor sich hin flackernden Feuers zu entspannen. Allerdings lässt sich der Traum vom eigenen Kamin aus gleich mehreren Gesichtspunkten heraus verwirklichen. Erfreulicherweise gibt es in Form neuartiger Elektrokamine nun aber eine echte Alternative, die herkömmlichen Kaminen nicht bloß vonseiten der optischen Wirkung absolut ebenbürtig oder sogar überlegen sind.

Was genau ist überhaupt ein Elektrokamin?

Elektrokamine sind keine Kamine im eigentlichen Sinn. Stattdessen handelt es sich bei ihnen genau genommen um hochmoderne Hightechgeräte, die durch den geschickten Einsatz von Licht und zum Teil auch von Wasserdampf den optischen Eindruck erzeugen, als ob in ihrem Inneren tatsächlich ein echtes Feuer lodern würde.

Einige Modelle können auf Wunsch darüber hinaus auch wohltuende Wärme abgeben, sodass sie einem herkömmlichen Kamin absolut ebenbürtig sind. Dank des Verzichts auf echtes Feuer bieten Elektrokamine aber auch gleich eine Vielzahl an Vorteilen, aufgrund derer sie einem herkömmlichen Kamin zumindest je nach Situation klar vorzuziehen sind.

Worin liegen die größten Vorteile von Elektrokaminen?

Der zugrunde liegende Vorteil von Elektrokaminen ist, dass in ihnen kein echtes Feuer brennt. Entsprechend dazu geht von ihnen keine Brandgefahr aufgrund offenen Feuers aus. Zudem erzeugen Elektrokamine weder Rauch noch Ruß, sodass sie an sich allerorts genutzt werden können. Bei einem „richtigen“ Kamin müssen hingegen bestimmte Brandschutzvorkehrungen getroffen werden.

Zudem dürfen sie aufgrund der Rauchentwicklung bloß in Verbindung mit einem Rauchabzug betrieben werden. Ein Aspekt, der gerade in Hinblick auf Mietwohnungen ausschlaggebend sein dürfte. Immerhin dürfen Mieter nicht ohne Weiteres einen Rauchabzug einbauen lassen. Davon abgesehen ist der Einbau eines Rauchabzugs überaus kostspielig und schon alleine vonseiten der baulichen Gegebenheiten nicht immer möglich.

Video: Kabel1 Elektrokamin Check 2009

Weitere Annehmlichkeiten von Elektrokaminen im Überblick

Elektrokamine müssen im Gegensatz zu herkömmlichen Kaminen nicht reihum gereinigt werden. Außerdem verursachen sie auch in Hinsicht auf das Brennholz oder die Kaminkohle keinen Schmutz und auch keine Mühen. Hinzukommt, dass Elektrokamine immer sofort einsatzbereit sind, wohingegen es bei „normalen“ Kaminen schon eine Weile dauern kann, bis das Feuer wie gewünscht brennt.

Handwerker Tipp
Ergänzend dazu lassen sich das Flammenspiel und im Fall von Elektrokaminen mit integrierten Heizmodul auch die Abwärme fein nuanciert den eigenen Bedürfnissen entsprechend regulieren. Hieraus resultiert auch gleich, dass Elektrokamine selbst in den heißen Sommermonaten genutzt werden können.

Gute Gründe, die für einen Elektrokamin sprechen

Bevor die zuvor erwähnten Vorteile nochmals kurz zusammengefasst werden, sollte noch angemerkt werden, dass Elektrokamine unterm Strich viel kostengünstiger sind, als es auf Anhieb scheinen mag. Denn wenngleich ein qualitativ hochwertiger Elektrokamin mit täuschend echtem Flammenbild gerne einige Hundert Euro kosten kann, sind sie doch kaum teurer als ein regulärer Kamin.

Zudem entfallen bei einem Elektrokamin sämtliche Nebenkosten, die bei einem herkömmlichen Kamin zum Kaufpreis noch hinzugerechnet werden müssen. So zum Beispiel die Kosten für den zuvor erwähnten Rauchabzug und die diesbezügliche Installation. Außerdem sind die Energiepreise noch immer weitaus niedriger als die Preise von Brennstoffen, die bedenkenlos im Wohnbereich verbrannt werden dürfen.

Hinzukommt, dass der Schornsteinfeger zweimal pro Jahr vor der Haustür stehen wird, sobald ihm ein feuerbetriebener Kamin mit Rauchabzug pflichtgemäß gemeldet wurde. Davon abgesehen sind Elektrokamine viel sauberer, pflegeleichter und vor allem bedienerfreundlicher als herkömmliche Kamine, bei denen im Zweifelsfall sogar zur Axt gegriffen muss, um Brennholz in der perfekten Scheitgröße zu erhalten.

Titelbild: © istock.com – KatarzynaBialasiewicz

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

1 Kommentar

Leave a Reply