Kaminwärme – eine günstige Wärmeleistung

Beitrag bewerten 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Feuerholz brennt im Kaminofen.Behaglichkeit und Atmosphäre ziehen mit einem Kamin in die Wohnung ein. Zudem ist ereine äußerst dekorative Möglichkeit die Wohnung mit molliger Wärme zu versorgen. In gemauerter und klassischer Grundofenform, bis zum modernen schicken Kaminofen in Gusseisen stehen dem Käufer inzwischen eine Vielzahl von Modellen zur Verfügung, sodass eine individuelle Auswahl, angepasst an den Lebensraum, erfolgen kann.

Wärme, die jeder in der Wohnung genießen kann

Jeder, der behaglicher und natürlicher Wärme den Vorzug gibt, der ist mit einem modernen Kaminofen gut beraten. Dieser ist schnell aufgestellt und angeschlossen und kann auch bei einem Wohnungswechsel schnell wieder entfernt werden. Die Aufheizphase ist immer kürzer als beim herkömmlichen Kachelofen, sodass die Wärme durch die Ofenscheibe direkt in den Raum fließen kann. Im Gegensatz zur Konvektionswärme trocknet die Luft nicht aus, sondern wird als wohltuend spürbar wahrgenommen.

Handwerker Tipp

Wärmespeicher als Zusatzleistung

Beim Kaminofen handelt es sich, im Vergleich zu Heizanlagen, die mit Öl betrieben werden, um eine günstige Möglichkeit die Räume ausreichend mit Wärme zu versorgen. Vorallem wenn der Kamin noch einen Wärmespeicher integriert hat, wie zb der Speicherofen Koko Xtra von Austroflamm (siehe hier).

Das individuelle System für Wärme

Mit dem offenen Kamin kann das Feuerspiel der lodernden Flammen beobachtet werden, allerdings geht viel Wärme im Schornstein verloren. Hingegen können wasserführende Kamine per Rohrsysteme für die Warmwasserbereitung genutzt werden oder in den Zentralkreislauf der Heizungsanlage gebracht werden, um installierte Heizkörper in der Wohnung aufzuheizen. Im sogenannten Speicherkamin wird die erzeugte Hitze nachhaltig in Keramikspeicherflächen gespeichert. Aus Marmor, Naturstein oder Basalt gefertigte Kamine sind optisch ein Highlight in der Wohnung und können individuell in jedem Wohnraum aufgestellt werden.  Mit dem Gaskamin wurde eine saubere Kaminmethode entwickelt, da anstatt Holz zur Befeuerung Gas verwendet wird. Der Gaskamin wird mit zentraler Gasversorgung aufgeheizt oder kann, wenn diese nicht vorhanden ist, mit Gasflaschen betrieben werden. Zu kaufen gibt es diese in vielen facettenreichen Formen und Ausführungen im Fachhandel oder im Internet, aber auch im Baumarkt.

Fazit

Egal, für welches System sich der Käufer auch entscheiden mag – ein Kamin ist nicht nur eine einzigartige Bereicherung in der Wohnung, sondern auch ein idealer und kostengünstiger Wärmespender.

Was Sie auch interessieren könnte:
Heizen mit Stil
Bioethanol Kamine

Bildquelle: © lohner63 – Fotolia.com

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Neueste Artikel von Klaus Peters (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar