Gartenhaus planen – Worauf sollte geachtet werden?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading...
Gartenhaus am Teich

Das Gartenhäuschen kann das Herz des eigenen Gartens sein. Es kann diesen ganz gekonnt abrunden oder frischen Wind in diesen bringen. Doch was sollte beim Gartenhaus planen beachtet werden?

Was sollte beim Gartenhaus planen grundsätzlich beachtet werden?

Die Anschaffung eines Gartenhauses sollte gut überlegt sein. Selbst ein kompletter Selbstbau geht nämlich stets bis zu einem gewissen Grad, der nicht unterschätzt werden sollte, ins Geld.

Bei der Planung des Gartenhauses sollten das Budget, das eigene Können und der Platz beachtet werden, den der Garten hergibt.

Außerdem sollten sich Bastler nur dann an den totalen Selbstbau wagen, wenn sie wenigstens etwas handwerkliches Können besitzen.

Ähnlich sieht es bei Bausätzen aus, wobei diese heute meistens so gestaltet sind, dass auch Laien gut mit ihnen zurechtkommen.

Darüber hinaus sollte beim Gartenhaus planen beachtet werden, für was dieses herhalten soll.
Soll es beispielsweise „nur“ ein Aufbewahrungsort für die Gartenmöbel oder Utensilien wie den Rasenmäher, die Schubkarre und Co. sein? Oder ist ein kleines Häuschen zum Verweilen oder für die Übernachtung von Gästen geplant?

Das Gartenhaus als Aufbewahrungsort

Soll das geplante Gartenhaus in erster Linie zum Aufbewahren genutzt werden, kann es auch ein einfaches Gerätehaus sein. Es muss nicht unbedingt groß und auch nicht gesondert gedämmt sein. Zudem sind eventuell auch Strom- oder Wasseranschlüssen nur bedingt gefragt und gewünscht.

Wenn es etwas ganz Einfaches sein soll, kann es sogar eine einfache Variante sein, die an die Hauswand angelehnt und nur durch etwas wie ein Wellblechdach abgedeckt sein soll. Zudem können bei der einfachen Variante durchaus auch die Wände aus einfachem Holz, Metall oder Kunststoff bestehen.

Der größte Vorteil einer solchen Variante ist, dass diese nicht nur schnell und leicht zu bauen, sondern auch relativ kostengünstig ist. Meistens soll das Gartenhaus aber etwas mehr sein als nur das. Dann sollte es am besten ein klassischer Allrounder sein.

Das Gartenhaus als Ort zum Verweilen

Soll es allerdings etwas mehr als nur ein Gartenhaus sein, dass eigentlich auch ein etwas hübscherer Schuppen sein könnte, muss etwas besser geplant werden. Je nach genauem Einsatzzweck sind hier nicht nur Fenster und Dämmungen notwendig, sondern eventuell auch Strom- und Wasseranschlüsse. Alles sollte, sofern die Kenntnisse nicht vorliegen, bestenfalls mithilfe eines Fachmanns geschehen.

Die Dämmungen sollten hingegen aus geeigneter Dämmwolle bestehen. Das bedeutet, sie sollte relativ feuerfest sein. Spezielles Dämmmaterial findet sich im Baumarkt.

Neben Holz kann das Gartenhaus übrigens auch aus Steinen bestehen. Das macht es zum einen robuster und zum anderen etwas wetterbeständiger. Wenn das Gartenhaus einen kleinen Waschraum oder eine Sauna beheimaten soll, müssen weitere Voraussetzungen erfüllt sein.

Eventuell muss das Holz speziell lasiert werden, wenigstens an der Innenseite, sodass es wasserabweisender agiert. Soll es hingegen eher etwas möglichst Offenes sein, in das stets viel Licht fällt, wäre ein pavillonartiger Bau mit großen Fensterfronten empfehlenswert. Diese sollten aus speziellem und bruchsicherem Glas bestehen, um Unfälle zu vermeiden.

Handwerker Tipp

Das Gartenhaus als Bauprojekt für Anfänger?

Gartenhäuser können heute in den verschiedensten Stilen und auch Materialien daherkommen. Sie können selbst geplant und gebaut werden oder aber als praktischer Bausatz erstanden werden. Im Zweifelsfall kommt es hier nur auf den Platz, das Budget und das eigene Können an. Ein einfaches und funktionales Gartenhaus kann jedoch auch ein schönes Projekt für den Anfang sein. Laien sollten sich aber von einem Fachmann, etwa im Baumarkt, beraten lassen.

Titelbild: © iStock – Stefan Rotter
The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Neueste Artikel von Klaus Peters (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar