Gartenpflege im Winter: Winterblüter und Effektbeleuchtung gegen triste Gärten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Die kalten Wintermonate lassen den Garten trist und müde erscheinen. Weitaus schöner wird es, wenn die ersten Winterblüher ihre Köpfchen herausstrecken und als kleine Farbtupfer den Garten bereichern. Zusätzlich sorgt eine gezielt eingesetzte Beleuchtung für einen ungewöhnlich schönen Anblick.

Licht als Element der Wintergartengestaltung

Licht muss heute nicht mehr nur als Wegbeleuchtung oder am Eingang fungieren. Dank praktischer Niedervolt-Halogenlampen oder Gartenleuchten als LED ist es möglich, nicht nur dunkle Ecken auszuleuchten, sondern auch hübsche Pflanzen in Szene zu setzen. Selbst Erdspieße mit Solarenergie sind ideal geeignet, um einzelne Objekte auszuleuchten und eine völlig neue Atmosphäre im Garten zu schaffen.

Gut gewachsene Bäume oder Sträucher erscheinen sprichwörtlich in einem anderen Licht, sobald sie mit den praktischen LED´s beleuchtet werden. Darüber hinaus sind Lichtquellen wie Lichtfaser, LED oder Halogenlampen ideal für den Außenbereich, sie verbrauchen nur wenig Energie und sind ungefährlich bei einer eventuellen Panne. Wer natürliche Lichtquellen liebt, findet auch mit einem großen Windlicht eine faszinierende Möglichkeit, Licht und eine gemütliche Atmosphäre in den Außenbereich zu bringen. Es bietet sich an, Kerzen in der Nähe der Gartenlounge aufzustellen.

Video: Gartenbeleuchtung – welche Außenlampen sind die richtige Wahl?

Die Haselnuss und Lichteffekte, auch Gehölze eignen sich als Winterblüher

Winter GartenErst mit der Kombination von hübschen Winterblühern und der dekorativen Lichtgestaltung erscheint der Garten in ungewohnt schönem Antlitz. Neben den kleinen Frühlingsblühern wie Schneeglöckchen oder Krokussen sind es vor allem auch Gewächse wie die Zaubernuss, die mit Solarleuchten in Szene gesetzt werden. Die außergewöhnlichen Blüten erscheinen je nach Sorte und Witterung zwischen Dezember bis in den April und sorgen für jede Menge Abwechslung.

Einmal in der Blüte stehend, verwöhnen sie den Gartenbesitzer mit wochenlanger Pracht. Es lohnt sich also insbesondere hier, einen Solarstrahler aufzustellen, die das Gewächs optisch hervorheben. Gerade das kleine Blütenspiel der Haselnuss ist interessant, denn bei Frost ziehen sich die zarten Blütenblätter zusammen und rollen sich wieder auf, sobald die Temperaturen ansteigen.

Praktische Tipps zur Umsetzung von Lichtanlagen im Garten

Sobald die Gartenbeleuchtung mit Stromkabeln installiert werden soll, sind Sicherheitshinweise zu beachten. So sollten alle Geräte mit einer Schutzklasse ausgewiesen sein, der mit einem zweistelligen Code gekennzeichnet ist, wie zum Beispiel IP 55. Grundsätzlich gilt: Je höher die Ziffer im Code, umso höher ist der Schutz. Die erste Ziffer beschreibt den Schutz beim Eindringen von Fremdkörpern, die zweite Ziffer gilt für Wasser, wobei die „1“ einen Schutz vor Tropfwasser beschreibt, bis hin zur „8“, bei der das dauerhafte Untertauchen möglich ist und demnach auch im Teich verwendet werden kann.

Handwerker Tipp
Ebenfalls wichtig ist das Verlegen kurzer Kabel. Steckdosen und Lampen sollten also in kurzer Entfernung zueinander stehen und nicht quer durch den Garten verlaufen. Steckdosen für den Außenbereich werden in der Gartensaison in einer Tiefe von mindestens 60 Zentimeter Tiefe verlegt. So liegen die Kabel sicher vor Spatenstich. Beachtet werden sollte auch die Wärmeentwicklung von Lampen. Einzig LEDs erwärmen sich nicht und stellen für Blattlaub keine Gefahr dar.

Zahlreiche Optionen für Licht und Farbe im Garten

Die heimelige Atmosphäre im Garten muss nicht erst bis zum Sommer warten. Auch in der Winterzeit stehen Pflanzen, Winterblüher und Gehölze in voller Pracht, wenn Sie mit einigen wenigen Leuchten zur Schau gestellt werden. Die Weihnachtsbaumskette macht den Anfang, doch gezielt aufgestellte LEDs bringen jede Pflanze zum Strahlen. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Es lohnt sich, verschiedene Aufstellmöglichkeiten auszuprobieren oder den schönen Windlichtern hin und wieder einen neuen Platz zu geben. Selbst im hohen Schnee wirkt eine große Stumpenkerze im Glasgefäß romantisch und schafft einen neuen Blickfang.

Titelbild: © istock.com – Hallgerd
Textbild: © istock.com – leonartphoto

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Schreibe einen Kommentar