Herd mit Ceranfeld: Die wichtigsten Pflegetipps

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Herdplatte
Der Elektroherd mit Ceranfeld ist eine sehr praktische Lösung als Kochgelegenheit, die auch noch optisch überzeugt. Wichtig ist beim Ceranfeld allerdings die richtige Pflege.

Lesetipp: Pflegetipps für die Arbeitsplatte in der Küche

Wichtig ist die tägliche Reinigung nach der Nutzung

Anders als der Plattenherd lässt sich der Ceranherd mit seiner glatten Oberfläche sehr leicht reinigen. Sogar übergekochte und eingebrannte Speisereste lassen sich von der Platte sehr leicht mit einem Reiniger entfernen, der für diese Art Kochplatte geeignet ist. Das Kochfeld wird bei dieser Art der Reinigung nicht strapaziert, wenn man die passenden Reiniger wählt. Wichtig ist aber weiterhin grundsätzlich die tägliche Reinigung auch wenn keine Nutzung erfolgt ist, denn nur so behält das Kochfeld seine glatte und glänzende Oberfläche.

Für die Reinigung, wenn es keine angebrannten Speisereste zu entfernen gilt, reicht ein feuchtes Tuch, mit dem die Fläche sorgfältig abgewischt wird. Auch dann, wenn man den Eindruck hat, dass das Kochfeld doch sauber ist, sollte es wenigstens einmal täglich feucht abgewischt werden.

Selbst kleinste Fettspritzer oder andere minimale Verschmutzungen wie Staubkörnchen sorgen dafür, dass schnell größere Verschmutzungen anhaften. Zudem können sich auch die geringfügigen Verschmutzungen auch in die Platte einbrennen und dann größeren Aufwand zur Entfernung notwendig machen.

Das Kochfeld schonen

Ein Kochfeld beim Ceranherd ist nur so lange schön, wie es glatt und glänzend ist. Zudem bestehen bei der glatten Oberfläche auch nicht so viele Möglichkeiten, dass sich Speisereste in vorhandenen Schrammen festsetzen und dann schwer entfernbar sind. Deshalb gehört zur Pflege des Ceranfeldes auch ein vorsichtiger Umgang mit der Kochplatte. Töpfe und Pfannen sollte man nicht schieben, sondern immer anheben. Damit lassen sich Kratzer auf dem Kochfeld verhindern.

Bevor die Töpfe und Pfannen auf das Kochfeld gelangen, sollten sie immer zuvor kurz mit einem feuchten Tuch abgewischt werden, damit keine kleinen Partikel am Topf- oder Pfannenboden haften, die wiederum das Kochfeld beschädigen. Für die Reinigung der Topfböden reicht ein feuchter Lappen aus, der leicht mit Spülmittel als Fettlöser benetzt ist.

Befindet sich Fett oder Angebranntes auf dem Kochfeld, dürfen nur spezielle Reiniger sowie auch Kochfeldschaber zum Einsatz kommen, um sie zu entfernen. Nur so bleibt das Ceranfeld glatt, glänzend und schön.

Video: Ceranfeld säubern – Putzen der Herdplatte

Tipp: Backpulver hilft gegen starke Verschmutzungen auf dem Kochfeld

Wenn mal Essen auf dem Kochfeld überkocht, sollte man schnell handeln. Die Platte sollte sofort abgeschaltet und der Topf vom Herd genommen werden. Die übergekochte Speise nimmt man dann umgehend vorsichtig mit einem oder mehreren Küchenkrepp-Tüchern ab. So ist der erste grobe Schmutz entfernt und er kann sich nicht mehr in das Feld einbrennen.

Je länger übergekochte Speisen auf der Platte verbleiben, umso intensiver brennen sie nämlich wiederum ein. Starke Verschmutzungen darf man vom Kochfeld nie abkratzen oder abschaben. Viel einfacher ist es, den Herd erkalten zu lassen und dann einfach Backpulver auf die Verschmutzungen aufzustreuen.

Danach wird ein nasses Küchenkrepp auf die Stelle gelegt. Nach etwa 15 Minuten hat sich die Kruste gelöst und kann einfach abgewischt werden.

Handwerker Tipp

Sanfte und konsequente pflegliche Behandlung erhält das Kochfeld lange schön

Die Pflege vom Cerankochfeld ist nicht schwierig, wenn man einige Regeln beachtet. Wichtig ist immer, dass die glatte Fläche auch glatt erhalten bleibt. Kratzen und Schaben bei starken Verschmutzungen ist Tabu. Wichtig ist es aber dennoch, Übergekochtes sofort zu entfernen, denn je länger Verschmutzungen auf dem Kochfeld verbleiben, umso intensiver brennen sie ein. Wichtig: Töpfe und Pfannen nie über das Kochfeld schieben!

Das könnte Sie auch interessieren: Der Schmutz lauert überall – So bekommen Sie Küche & Küchengeräte wirklich sauber

Bildquelle: Copyright tchara – shutterstock.com

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Neueste Artikel von Klaus Peters (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar