Kinderbetten: Darauf sollten Eltern beim Kauf achten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 votes, average: 4,67 out of 5)
Loading...

Tipps und Tricks beim Kauf von Kinderbetten

Irgendwann ist das Kind zu groß für ein Babybett und benötigt ein richtiges Kinderbett. Meist ist dies zwischen dem ersten und zweiten Lebensjahr der Fall. Worauf Sie beim Kauf eines Kinderbetts achten sollten und woran Sie hochwertige Modelle erkennen, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Kinderbetten: verschiedene Modelle

Das Angebot an Kinderbetten ist groß, sodass Eltern oftmals ratlos zurückbleiben. Neben klassischen Betten mit einer Länge von etwa zwei Metern gibt es auch ausgefallene Modelle, die zum Beispiel einem Märchenschloss oder einem Auto nachempfunden sind.

Dagegen ist nichts einzuwenden, solange das Bett über keine scharfen Ecken und Kanten verfügt, an denen das Kind sich verletzen könnte. Für größere Kinder kommt auch ein Hochbett in Frage, welches den unschätzbaren Vorteil hat, dass darunter ausreichend Platz für Spielzeug oder einen Schreibtisch bleibt. Entscheiden Sie sich jedoch nur dann für ein Hochbett, wenn gewährleistet ist, dass Ihr Sohn oder Ihre Tochter das Herauf- und Heruntersteigen sicher beherrscht.

Merkmale eines guten Kinderbetts

Hochwertige Kinderbetten sollten keine giftigen Lacke oder Farben enthalten, denn diese stellen ein erhebliches Gesundheitsrisiko dar und erhöhen das Risiko für Asthma und andere Atemwegserkrankungen.

Außerdem sollte das Bett möglichst robust verarbeitet sein, damit es auch wilde Tobestunden schadlos übersteht. Auch bei der Auswahl von Lattenrost und Matratze sollten Sie Wert auf Qualität legen, um einen erholsamen Schlaf Ihres Kindes zu fördern.

Einige Lattenroste verfügen über verstellbare Kopf- und Fußteile, was zum Beispiel dann praktisch ist, wenn das einmal Kind krank sein sollte und mehrere Tage im Bett verbringen muss.

Video: Die zehn besten Kinderbetten

Wichtig: Lassen Sie das Kind mit entscheiden!

Nehmen Sie Ihr Kind zum Bettenkauf mit und beziehen Sie seine Wünsche in die Kaufentscheidung mit ein. Bedenken Sie stets, dass es das erste richtige Bett für das Kind ist und dass es sich erst an die neue Schlafumgebung gewöhnen muss.

Hatte das Kind beim Kauf ein Mitspracherecht, kann dies nur förderlich sein und die Akzeptanz erhöhen. Besonders kreative Eltern können auch naturbelassene Bettgestelle kaufen und diese gemeinsam mit dem Sprössling nach Lust und Laune selbst gestalten. Ändert sich der Geschmack des Kindes, kann das Kinderbett einfach wieder abgeschliffen und neu lackiert werden.

Handwerker Tipp

Nicht zu lange warten!

Warten Sie mit dem Kauf eines guten Kinderbetts nicht zu lange: Ist das Babybett zu eng oder zu klein, vermindert das nicht nur die Schlafqualität ihres Kindes, sondern erhöht auch die Verletzungsgefahr, wenn der Sprössling versucht, über das Gitter zu klettern. Investieren Sie daher frühzeitig in ein gutes Kinderbett – Ihrem Kind und sich selbst zuliebe!

Ebenfalls interessant: Kinderzimmer sinnvoll einrichten

Bildquelle: © poligonchik – Fotolia.com

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Neueste Artikel von Klaus Peters (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar