Küchentrends 2018 – Die Highlights des Jahres

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading...
Küche im modernen Stil

All jene, die ihre Küche in diesem Jahr aufpeppen möchten oder eine komplett neue Küche planen, sollten unbedingt einen Blick auf die Küchentrends 2018 werfen. Ob Industrial Style, sockelfreie Küchen oder Küchen im kubistischen Einrichtungsstil: Die aktuellen Trends für die Küche sind vielfältig und lassen viel Raum für eigene kreative Ideen.

Beton, Schiefer und Oberflächen in Rostoptik: der Industrial Style

Der Industrial Style war bisher vorrangig in Wohn- und Schlafzimmern anzutreffen, inzwischen hat er sich jedoch auch in der Küche durchgesetzt. Der angesagte Stil vereint vereint folgende Elemente:

  • Möbel und Einrichtungsgegenstände in Rostoptik
  • Arbeitsplatten aus Schiefer 
  • moderne Edelstahlfronten

Auch Elemente mit Oberflächen in Betonoptik eignet sich hervorragend zur Umsetzung des Industrial Styles. Gleiches gilt für Wohnaccessoires aus natürlichen Materialien wie Holz: Sie fungieren als warmer Kontrast und erzeugen dabei ein wohnliches, einladendes Ambiente.

Des Weiteren lässt sich der Industrial Style hervorragend mit dem beliebten Vintage-Look kombinieren: Die Küche erhält ein unvollkommenes Aussehen und wird dadurch zu einem echten Unikat.  Tolle Einrichtungsgegenstände im Vintage-Look sind auf Flohmärkten und inzwischen sogar in Einrichtungshäusern zu finden.

Topmodern und einzigartig: sockelfreie Schränke und Küchen im Kubismus-Stil

Bisher waren Küchen standardmäßig mit einer Sockelleiste ausgestattet. Inzwischen bietet der Küchenfachhandel jedoch auch sockelfreie Küchen an, genauer gesagt: Küchen mit unsichtbarer Sockelleiste. Die Fronten reichen hier bis zum Boden, und erst dann, wenn die Türen der Unterschränke geöffnet werden, kommt die Sockelleiste zum Vorschein. Sockelfreie Schränke sind vor allem in Küchen mit Kücheninsel ein eindrucksvolles Stilelement.

Kubismus ist eine Designrichtung mit Schwerpunkt auf würfelförmigen Elementen. Wer diesen Stil in seiner Küche umsetzen möchte, greift zu Regalen in Würfelform und bringt diese in außergewöhnlichen Positionen (etwa leicht schräg) an der Wand an. Auch asymmetrisch gestaltete Küchenschränke sind ein echter Eyecatcher und machen jede Küche zu einem Unikat. Doch Vorsicht: Das Stilelement sollte zurückhaltend eingesetzt werden, denn ansonsten wirkt die Küche unruhig und nur wenig einladend.

Weitere Küchentrends 2018 im Überblick

Helle Küchen liegen seit Jahren im Trend, so auch 2018. In diesem Jahr ist jedoch auch die Kombination aus hellen und dunklen Fronten sehr angesagt. Die große Auswahl an Oberflächen und Arbeitsplatten in verschiedensten Farben und mit unterschiedlichsten Maserungen gewährleistet dabei, dass für jede Geschmacksvorliebe etwas Passendes dabei ist.

Darüber hinaus laufen große Spülbecken klassischen Spülbecken mit Abtropfbereich immer mehr den Rang ab. Moderne Spülbecken sind so großzügig gestaltet, dass sie sich sogar zur Reinigung von großen Auflaufformen oder Backblechen eignen. Wer nicht ganz auf einen Abtropfbereich verzichten möchte, greift zu einer Spüle mit Sieben zum Einhängen oder zu einem Modell mit ausrollbarer Abtropfmatte. Vitrinen stehen auf der Liste der Küchentrends 2018 ebenfalls ganz weit oben. Sie ermöglichen es, schönes Geschirr oder hochwertige Gläser angemessen in Szene zu setzen und die Küche noch wohnlicher zu gestalten – vor allem dann, wenn sie dezent beleuchtet sind.

Die Küche als neuer Lieblingsraum

Die Küchentrends 2018 sind abwechslungsreich und alles andere als langweilig. Tipp: Wer unsicher ist, welche Designelemente in der eigenen Küche umsetzbar sind, kann sich im Küchenstudio fachgerecht beraten lassen. So wird die Küche im Handumdrehen zum neuen Lieblingsraum und zum Mittelpunkt des familiären Geschehens.

Titelbild: ©iStock.com – in4mal

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Neueste Artikel von Klaus Peters (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar