Möbel per Smartphone kaufen: Die besten Apps für die Wohnungseinrichtung

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Tablet vor Küche

Tablet vor KücheBisher war der Möbelkauf oftmals eine schwierige Angelegenheit. Denn in den verschiedenen Möbelhäusern sahen die Angebote zwar gut aus, aber ob die Möbel auch in das eigene Heim passen würden, bliebt vor allem der Vorstellungskraft der Kunden überlassen. Moderne Smartphone Apps hingegen bieten nicht nur die Möglichkeit Möbel online kaufen zu können, sondern diese auch bereits im Vorfeld in der eigenen Wohnung zu betrachten. Ein Einsatzgebiet, in welchem die so genannte „Augmented Reality“ punkten kann.

Perfekte Visualisierung durch die Möbel App

Immer mehr Hersteller bieten ihren Kunden eine so genannte Möbel App an, welche den Einkauf von Möbeln deutlich einfacher gestalten kann. Denn man kann nun direkt über das Smartphone die gewünschten Möbelstücke auswählen und diese über die Kamera des Smartphones oder Tablets direkt an der gewünschten Stelle platzieren. Dabei können bei den meisten Apps die Möbel gedreht, rotiert und in der Größe verändert werden, so dass diese exakt an den Raum angepasst werden können.

So kann der Kunde direkt auf dem Bildschirm des Smartphones oder des Tablets erkennen, ob das gewünschte Möbelstück zur sonstigen Einrichtung passt. Dennoch sind diese Apps nicht für alle Einkäufe und für alle Möbelbereiche uneingeschränkt nützlich, da viele andere Faktoren einen Einfluss auf die Kaufentscheidung haben können.

Die Möbel fühlen – Einkauf eher im Ladenlokal

Das Potential Möbel online kaufen zu können, möchten viele Händler ausnutzen. Dennoch wird sich das Geschäft vor allem auf günstige Möbel bis zu 200 Euro beschränken.

Analysten erwarten, dass Kunden bei teureren Möbelstücken eher diese Apps zur Orientierung nutzen und die Einkäufe selber im Laden erledigen. Dies liegt jedoch nicht an Sicherheitsbedenken, sondern an den verschiedenen Faktoren, die für einen Einkauf wichtig sind.

Denn Sitzmöbel zum Beispiel müssen nicht nur gut in der Wohnung aussehen, sondern auch bequem sein. Und nur im Laden selber kann man sich in die entsprechenden Möbelstücke setzen und diese so gesehen unter Life-Bedingungen testen. Auch die Qualität der Verarbeitung und das Gefühl der Stoffe ist ein wichtiger Einkaufsfaktor, welcher nur direkt im Laden erlebt werden kann. Dem entsprechend bieten diese neuen Apps zwar gute Anhaltspunkte für einen Kauf, doch teure Kaufentscheidungen werden auch in Zukunft im Laden entschieden.

Video: Augmented Reality – Wenn das Handy die Wirklichkeit verbessert

Verschiedene Anbieter – verschiedene Funktionen

Immer mehr große und kleine Möbelketten bieten ihren Kunden eine solche App an. Ob IKEA, Atelier Pfister, Butler und Kare, alle diese Möbel Apps sorgen für eine bessere Visualisierung und bieten die Möglichkeit direkt online aus dieser Möbel App heraus die Einkäufe tätigen zu können. Einige dieser Apps bieten auch die Möglichkeit die in der Augmented Reality geschaffenen Einrichtungen an soziale Netzwerke zu posten und sich somit ein Feedback über die eigene Einrichtung zu holen.

Handwerker Tipp

Möbel im Vorfeld aussuchen

Somit kann der Kunde bereits frühzeitig auch bei Freunden und Bekannten die eigenen Entscheidungen kritisieren lassen, bevor es zu einem Einkauf kommt. Dies kann vor allem bei Unsicherheiten hinsichtlich des eigenen Einrichtungsgeschmacks ein wichtiger Richtwert für den Einkauf werden.

Keine Revolution auf dem Möbelmarkt

Auch wenn die neuen Apps eine Vielzahl neuer Möglichkeiten bieten, so werden diese dennoch den Möbelmarkt nicht nachhaltig verändern. Denn auch wenn man Möbel online kaufen kann, so wollen viele Menschen die Möbel zunächst einmal besichtigen, ehe sie eine Kaufentscheidung treffen. Als Anhaltspunkt bei der Auswahl der möglichen Möbelstücke bieten diese Apps jedoch eine echte Hilfe und können so die Quote an Fehlkäufen und Fehlentscheidungen deutlich minimieren.

Ebenfalls interessant: Wohnstil: Moderner Einrichtungsstil

Bildquelle: shutterstock.com – vovan

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Neueste Artikel von Klaus Peters (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar