Selfmade Garderobe – Schön, schnell & einfach!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 votes, average: 3,50 out of 5)
Loading...

Warum in den nächsten Möbelladen gehen, um eine teure Garderobe zu kaufen, wenn doch gerade das Thema DIY Hochkonjunktur hat? Do it yourself: In Eigenregie aktiv werden und eine Garderobe selber machen – mit ein paar Handgriffen lassen sich durchaus stylische Garderoben selber herstellen.

Mehr Stil durch eigene Kreationen

Natürlich liegt es nahe, ein paar Nägel in die Wand zu schlagen, um hieran Jacken, Mäntel und Co. aufzuhängen. Aber mit Blick auf Stil und dauerhafte Haltbarkeit bietet es sich an, auf die optischen Highlights nicht zu verzichten. So kommt es sicherlich auch darauf an, in welcher Räumlichkeit die selbstgebaute Garderobe platziert werden soll. Ist ein Platz im Kinderzimmer dafür vorgesehen, darf es gut und gerne auch mal etwas bunter zugehen.

Ist die neue Garderobe für den Eingangsbereich bzw. für den Flur etc. gedacht, ist meist eher eine stilvolle Zurückhaltung gefragt. Grundsätzlich sind jedoch bei der Herstellung so gut wie keine Grenzen gesetzt. Ganz gleich also, ob die Garderobe mit Blick auf Stil und Design zur übrigen Einrichtung passt oder ob sie sich gänzlich vom Interier abhebt – Stilbrüche sind in, und Kreativität macht einfach Spaß.

Vom Stativ zur Garderobe

Junge Frau sortiert ihren Kleiderschrank

In vielen Haushalten stauben alte Fotostative vor sich hin. Grund genug, ein solches Teil aus dem Keller oder der Garage zu holen, zu säubern und mit Lackfarbe ganz nach Lust und Laune zu besprühen. Mit einer kunstvollen Knottechnik wird sodann ein Kleiderbügel am oberen Ende des Stativs befestigt, sodass nichts mehr verrutschen oder wackeln kann. An diesem Bügel lässt sich prima die eine oder andere Jacke aufhängen.

Auch aus einer nicht mehr benötigten Gartenleiter kann eine dekorative Garderobe gezimmert werden. Idealerweise ist diese Rankhilfe etwa eineinhalb oder zwei Meter groß und von rechteckiger Form. Raue Stellen gilt es vorher abzuschleifen, sodass hernach ein bisschen Farbe aufgetragen werden kann. Auch hier sind hinsichtlich der Farbwahl der Fantasie keine Limits gesetzt. Im nächsten Schritt werden etwa 6 bis 8 Nägel gleichmäßig verteilt in den oberen Teil der Leiter eingeschlagen und im Anschluss daran mit bunter oder farbloser Rostfarbe bemalt. Nach dem Trocknen ist es Zeit, die Farbschicht der Rankhilfe mit Lack zu übertünchen.

Fertig ist die selbstgemachte Garderobe!

Handwerker Tipp

Garderoben selbst herstellen – fast ein Kinderspiel

Es ist unerheblich, welche Gestaltungsvariante letztlich gewählt wird. Wichtig ist, dass von Anfang an mit Sorgfalt gearbeitet wird, sodass das gute Stück möglichst lange hält. Womöglich kommt es vor, dass über kurz oder lang an der einen oder anderen Stelle kleine Nachbesserungsarbeiten durchgeführt oder die Farb- bzw. Lackschicht erneuert werden müssen. Allerdings kann dies zumeist in einem sehr geringen zeitlichen und finanziellen Aufwand erfolgen.
Überhaupt ist eine DIY-Garderobe nicht nur in optischer Hinsicht ein Highlight, sondern auch die Kostenersparnis kann sich sehen lassen. Viele gute Grüne also, um auch ein paar weitere Dinge für den Haushalt einmal selbst zu bauen. Warum nicht?

Kein besonderes handwerkliches Geschick erforderlich

Es ist keineswegs vonnöten, über technisches Know-how oder ein umfangreiches handwerkliches Geschick zu verfügen. Viel mehr Spaß macht das Thema „Do it yourself“ doch, wenn jemand einfach nur mal neue Dinge ausprobiert. Sicherlich können hier und da ein paar Dinge schiefgehen. Aber ist das selbstgebastelte Kunstwerk erst einmal fertig, dann kann sich der kreative Hobbyhandwerker der bewundernden Blicke der Freunde und Nachbarn sicher sein.

Was liegt angesichts dessen also näher, als jetzt ein paar Bastelutensilien zur Hand zu nehmen und einfach loszulegen?

Video: DIY – Selfmade-Garderobe

Hier weiterlesen: Der begehbare Kleiderschrank: Leichter gemacht als gedacht

Bildquellen:
©iStock.com/pack_zero
©iStock.com/AVAVA

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Schreibe einen Kommentar