Tipps für die richtige Möbelpflege

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 votes, average: 4,50 out of 5)
Loading...
Holzpolitur

Holzpolitur

Damit Möbel ihre ursprüngliche Schönheit möglichst lange behalten, müssen sie richtig gepflegt werden. An sich ist das auch kein wirkliches Problem, da dazu in der Regel schon einige wenige Handgriffe völlig ausreichen. Allerdings ist darauf hinzuweisen, dass die Möbelpflege unbedingt auf das Material der Möbel abgestimmt sein muss, da man sonst im schlimmsten Fall sogar irreparable Schäden riskiert. Besondere Sorgfalt verdienen dabei die Holzpflege und die Pflege echten Leders.

Die richtige Pflege von Polstermöbeln mit Textilbezügen

Prinzipiell sollten alle Möbel regelmäßig von Staub befreit werden. Bei Textilmöbeln bietet sich dazu der Staubsauger an. Nach Möglichkeit sollte man dabei allerdings einen speziellen Staubsaugeraufsatz für die Möbelpflege verwenden, da diese Aufsätze zumeist schonender für die Textilbezüge sind und zudem ein komfortableres Arbeiten erlauben. Ungeachtet dessen ist die Verwendung dieser Aufsätze im Vergleich zum herkömmlichen Staubsaugeraufsatz weitaus hygienischer, da sie nicht mit dem Fußboden in Berührung kommen. Abgesehen davon bieten sich je nach Textilart noch sogenannte Dampfreiniger für die Möbelpflege an.

Textilmöbel Reinigung

Reinigung von Polstermöbeln mit einem speziellen Staubsaugeraufsatz.
(Foto © koleg – Shutterstock.com)

Des Weiteren ist wichtig, dass ausgelaufene Flüssigkeiten schnellstmöglich mit einem saugfähigen Tuch durch sanftes Tupfen entfernt werden. Dickflüssigere Flüssigkeiten, wie etwa Soßen oder Suppen, sollten zuvor mit einem Löffel oder einem stumpfen Messer vorsichtig abgetragen werden. Abschließend kann die verunreinigte Stelle noch mit klarem Wasser behandelt werden. Dabei spricht für destilliertes Wasser, dass damit keine unschönen Wasserränder zu befürchten sind. Für kohlensäurehaltiges Mineralwasser oder Sodawasser spricht hingegen eine deutlich bessere Reinigungskraft.

Bei schweren Verunreinigungen kann unter Umständen aber nur noch ein spezielles Reinigungsmittel aus dem Handel helfen, obgleich auch diverse „Hausmittelchen„, wie etwa herkömmlicher Rasierschaum oder gewöhnlicher Glasreiniger, wahre Wunder bewirken können. Zur Sicherheit sollten Reinigungsmittel, ob nun aus dem Handel oder Alternativen aus dem Haushalt, erst an Stellen, die nicht direkt sichtbar sind, getestet werden. Abnehmbare Polsterbezüge können zudem noch in der Waschmaschine gewaschen werden, sofern sie ausdrücklich dafür geeignet sind. Um unschöne Farbunterschiede zu vermeiden, sollte man aber stets alle Bezüge zusammen bei gleichen Waschmaschineneistellungen waschen.

Handwerker Tipp

Die richtige Pflege von echtem und künstlichem Leder

Um Ledermöbel von Staub zu befreien, nimmt man am besten ein trockenes Tuch oder einen Staubwedel. Bei Kunstleder kann das Tuch auch gerne etwas angefeuchtet werden. Von der Verwendung von Reinigungsmitteln ist jedoch klar abzuraten, da diese selbst bei Kunstleder zu Verfärbungen oder sogar Schäden führen können. Echtes Leder sollte zudem in regelmäßigen Abständen eingecremt oder eingeölt werden, damit es seinen natürlichen Glanz und seine Geschmeidigkeit behält. Welche Creme respektive welches Öl dabei zu verwenden ist, hängt direkt mit der Art des Leders zusammen, weshalb man sich bereits beim Kauf von Ledermöbeln dahin gehend informieren sollte. Außerdem gilt auch hier, dass ausgelaufene Flüssigkeiten und sonstige Verunreinigungen direkt beseitigt werden sollten, da bei eingetrockneten Flecken zumeist nur noch ein Fachmann helfen kann. Hier erfahren Sie die Vor- und Nachteile von Kunstleder.

Video: Tipp: Pflege von Kunstleder – Möbel mit Lederimitat pflegen

Tipps zur Glas – und Holzpflege

Selbstverständlich verlangen auch Holzmöbel und etwaige Glasapplikationen nach einem regelmäßigen Staubwischen. Korbmöbel, die letztendlich zu den Holzmöbeln gezählt werden, sollten zudem noch mit Zitronenöl eingerieben werden, da sie sonst spröde werden und ihren Glanz verlieren könnten. Massivholzmöbel sollten hingegen in regelmäßigen Abständen mit speziellen Pflegemitteln sowie mit Wachsbalsam oder Öl behandelt werden. Dabei gilt, dass auf geölte Holzmöbel Öl und auf gewachste Möbel Wachs aufgetragen wird. Außerdem muss darauf geachtet werden, dass der Wachsbalsam beziehungsweise das Öl ausdrücklich für das betreffende Holz geeignet ist. Zum Auftragen von Politur darf wiederum nur bedingt geraten werden, da diese tief ins Holz eindringen könnte und sich dadurch nicht mehr oder nur noch schwer wieder entfernen lässt.

Klares Glas, ob nun in Form von Vitrinentüren oder Tischplatten, kann für gewöhnlich mit jedem gängigen Glasreiniger geputzt werden. Mattes Glas darf hingegen nur mit warmem Wasser gereinigt werden. Gegen Kratzer im Glas hilft zumeist das Auftragen von handelsüblicher Autopolitur. Kleinere Kratzer in Holzmöbeln verschwinden häufig schon, wenn man die betroffene Stelle leicht anfeuchtet, wodurch das Holz aufquillt. Bei tiefen Kratzern muss das Holz allerdings fachkundig abgeschliffen werden.

Holzpolitur

Nach dem Abschleifen sollte die Oberfläche wieder mit Öl oder Wachsbalsam versiegelt werden, damit ein einheitliches Bild gewahrt bleibt und das Holz bestmöglich vor Feuchtigkeit geschützt ist. (Foto © Africa Studio – Shutterstock.com)

Abschließend ist noch darauf hinzuweisen, dass sich die hier genannten Pflegetipps alleine auf Holzmöbel für den Innenbereich beziehen. Gartenmöbel verlangen nach einer nochmals weitreichenderen Holzpflege, zumal sie der Witterung ausgesetzt sind und im Freien mehr „Schmutzherde“ lauern. Ratgeber für die Möbelpflege als kostenlosen PDF-Download.

Geringer Aufwand mit großer Wirkung

Zweifelsohne gibt es Möbel, die pflegeintensiver als andere sind. So zum Beispiel Massivholzmöbel oder auch Möbel mit Echtlederbezügen, die nach einer sensibleren Pflege als ihre Pendants mit Bezügen aus Kunstleder verlangen. Wie die zuvor beschriebenen Pflegetipps aber verdeutlich haben dürften, muss der Pflegeaufwand in Relation zur dadurch erzielten Wirkung selbst bei diesen Möbeln als gering erachtet werden. Folglich ist die zu erwartende Möbelpflege kein Kriterium, von dem man den Kauf neuer Möbel abhängig machen sollte.

Empfohlener Artikel zum Weiterlesen: Ratgeber Restaurierung: Massivholzmöbel richtig aufarbeiten

Titelbild © Piotr Marcinski – Shutterstock.com

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Schreibe einen Kommentar