Tipps und Tricks für die Restaurierung von antiken Möbeln

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Möbel selbst restaurieren und neu streichen

Antike Möbel stehen nicht immer im besten Glanz. Gerade dann, wenn sie aus Haushaltsauflösungen oder vom Flohmarkt erworben wurden, können die schönen Stücke eine kleine Auffrischungskur gebrauchen. Für die Restaurierung alter Möbel stellen wir hier tolle Tipps und Tricks zur Verfügung.

Die Mühe der Restaurierung lohnt sich

Bei antiken Möbeln handelt es sich immer um echtes Holz. Wer mit diesem schönen und natürlichen Material arbeiten möchte, braucht nur einige wenige Regeln zu befolgen und wird immer ein wunderschönes Ergebnis erhalten. Vorausgesetzt wird natürlich ein Holz, das nicht zu stark durch Abnutzung oder Holzwürmer beschädigt ist. Andererseits ist es empfehlenswerter, sich bessere Möbel für die Restaurierung auszuwählen.

Das Abtragen von Schmutz und alten Anstrichen erfolgt über entsprechende Reinigungsmittel. Schmutz wird mit einem weichen Lappen und warmen Wasser abgewischt. Alte Lackschichten wiederum können mit einer flüssigen Peeling-Seife entfernt werden. Um alle kleinen Spalten zu erreichen, ist eine Zahnbürste sehr hilfreich. Sie ist weich genug, um das Holz nicht zu beschädigen.

Video: DaWanda DIY: Möbel lackieren

Alte Schichten lösen

Müssen Farbschichten entfernt werden, gehören ein Lackentferner, eine Maske und Gummihandschuhe zur Arbeit. Das geöffnete Fenster sorgt für Frischluftzufuhr, die unbedingt notwendig ist, um eine Ansammlung giftiger Dämpfe zu verhindern. Vorhandene Schlüssellöcher oder Astlöcher im Material sollten an der Rückseite abgeklebt werden. Ein Abbeizer wird dick aufgetragen und nach der Einwirkzeit nach Anweisung abgetragen.

Die Arbeit geht leichter von der Hand, wenn das jeweilige Möbelstück immer so positioniert wird, das waagerechtes Arbeiten möglich ist. In dieser Position gelingt die Arbeit am besten. Tipp: Alte Lacke benötigen unter Umständen eine längere Einwirkzeit. Sobald sich die Farbschicht mit dem bloßen Finger ohne Kratzen abwischen lässt, kann der Abbeizer abgezogen werden.

Lasur oder Lack – Alles ist möglich

Alte Möbel neu anstreichen

Um das Holz nicht zu beschädigen, sollte zum Abkratzen eine Kreditkarte oder eine ähnlich flexible Plastikkarte zur Hand genommen werden. Mit einem Metallspachtel wird das Holz schnell beschädigt und muss im Nachhinein aufwendig rekonstruiert werden. Lasuren eignen sich hervorragend, um dem alten Möbelstück wieder zu neuer Frische zu verhelfen. Hier bietet der Markt viele unterschiedliche Nuancen. Das Anstreichen des Echtholzes gelingt auf einfache Weise. Der Vorteil liegt hier deutlich auf der Hand. Die Maserung des Holzes bleibt erhalten. Nach dem Trocknen wirkt das Möbelstück authentisch und echt.

Die Lasur ermöglicht das Atmen des Holzes, denn auch altes Holz arbeitet weiter. Beim Anstrich kann ein Pinsel oder auch ein Wischtuch verwendet werden. Je nach Wunsch kann das Holz mehrmals lasiert werden, um einen dunkleren Ton zu erhalten. Abschließend kann das Möbelstück eingeölt oder gewachst werden. Auf diese Art bleibt der natürliche Charakter vollständig erhalten. Beim Anstrichen mit Lack erhält das Holz einen gewissen Schutz vor Wasser. Die Oberfläche wird versiegelt. Bei diesem Vorhaben sind jedoch wenigstens zwei Anstriche notwendig. Nach der ersten Trocknungsphase muss das Holz jedoch noch einmal kurz angeschliffen werden.

Handwerker Tipp

Den alten Regeln für ein neues Möbelstück folgen

Eine einfache Tischlerweisheit besagt: „Immer mit dem Holz arbeiten.“ Vom Entfernen alter Farben bis zum Anstrich der neuen Schutzschichten wird also in Richtung der Maserung gearbeitet. Mit diesen Arbeitsschritten kann jeder einen alten Schrank oder einen schönen Esstisch restaurieren. Die Wahl der Farbe bzw. des Lacks oder einem geschmeidigen Wachs entspricht in der Regel dem zukünftigen Zweck des Möbelstücks.

Bei einem Tisch ist es sicherlich sinnvoll, die Tischoberfläche zu versiegeln, um das Holz langfristig zu schützen. Die Tischbeine dagegen sehen auch mit einem Öl sehr gut aus und erhalten dauerhaften Schutz.

Hier weiterlesen: Shabby Chick – Den Vintage look selber herstellen

Bildquellen:
©iStock.com/totalpics
©iStock.com/-lvinst-

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Neueste Artikel von Klaus Peters (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar