Laminat -und Parkettpflege – Länger Freude mit dem Holzfußboden

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Holzfußboden wird gewischt und geputzt

Ein hochwertiger Bodenbelag aus Laminat oder Parkett sorgt für ein stilvolles, wohnliches Ambiente – vorausgesetzt, er wird sorgsam behandelt und regelmäßig gepflegt. Worauf es bei der Pflege der guten Holzfußböden konkret ankommt, verrät dieser Ratgeber.

So behält Laminat über viele Jahre seinen Glanz

Die glatte Kunststoffoberfläche von Laminat lässt sich gut mit einem weichen Besen fegen oder absaugen. Bei der Benutzung eines Staubsaugers ist jedoch darauf zu achten, dass dieser mit einer Bürste mit Bürstenkranz versehen ist, um Kratzer zu vermeiden.

Zum Wischen sollte nur sehr wenig Wasser verwendet werden, da der Boden sonst aufquellen könnte. Ideal ist ein feuchtes Tuch, dass so stark ausgewrungen wurde, dass es nicht mehr tropft.

Als Faustregel gilt: 

Ist der Laminatfußboden nach fünf Minuten wieder vollständig trocken, wurde nicht zu viel Wasser verwendet.

Zusätzlich zur täglichen Pflege ist hin- und wieder eine besondere Pflege mit einem Laminatpflegemittel empfehlenswert. Dabei sollten die Anweisungen des Herstellers genau beachtet werden. Auf Scheuermilch und aggressive Putzmittel ist bei der Reinigung und Pflege von Laminat hingegen komplett zu verzichten:

Sie könnten die Oberfläche des Bodenbelags beschädigen und seine Lebensdauer erheblich verkürzen.

Parkettfußboden richtig pflegen

Hochwertiges Parkett ist teuer, sodass eine intensive Pflege besonders wichtig ist. Die Regeln zur Reinigung von Parkettfußboden ähneln denen beim Laminat:

Zu viel Wasser ist schädlich, und auch aggressive Reiniger sind für die Parkettpflege nicht geeignet.

Stattdessen sollte das Parkett mehrmals wöchentlich mit einem Staubsauger oder einem weichen Baumwollmopp von Staub und Schmutz befreit werden. Für die feuchte Reinigung ist es ratsam, lediglich eine geringe Menge lauwarmes Wasser und einen Spritzer Essigreiniger zu verwenden.

Helles Wohnzimmer mit Parkettfußboden

Da winzige Sand- und Staubkörnchen zu feinen Kratzern führen und den Parkettfußboden im Laufe der Zeit abschleifen können, sollte er am besten täglich mit einem weichen Besen vom Schmutz befreit werden. Darüber hinaus ist es ratsam, die Straßenschuhe an der Wohnungstür auszuziehen, um das gute Parkett zu schonen.

Video: Laminatboden pflegen/ Pflegemittel selbst mischen

Parkett von Kratzern und Dellen befreien

Oberflächliche Schönheitsfehler auf dem Parkett können mithilfe einer Möbelpolitur vorsichtig wegpoliert werden.

Doch Vorsicht: Einige Produkte enthalten Silikonöl oder Mineralöl-Derivate. Diese Substanzen dringen tief in das Material vor und lassen sich nicht mehr entfernen. Andere Polituren überziehen das Holz mit einem Schmierfilm, der nicht nur unschön aussieht, sondern auch Staub anzieht.

Eine Politur, die speziell für Parkettfußböden geeignet ist, ist daher auf jeden Fall die bessere Alternative. Ist der Bodenbelag sehr stark abgenutzt, kann ein Fachmann ihn abschleifen und anschließend neu versiegeln, um ihn vor Feuchtigkeit und Abrieb zu schützen.

Grundsätzlich gilt jedoch:

Ein unperfekter Parkettboden, der seine kleinen Macken und Kratzer hat, wirkt oft besonders schön und verbreitet ein warmes, gemütliches Ambiente.

Handwerker Tipp

Gute Pflege erhöht die Lebensdauer von Parkett & Laminat

Wer viele Jahre Freude an seinem Laminat- oder Parkettfußboden haben möchte, sollte großen Wert auf eine intensive Reinigung und Pflege legen. Dabei gilt: Je häufiger der Bodenbelag mit einem Besen oder Staubsauger von Schmutz und Staub befreit wird, umso geringer ist das Risiko, dass die Oberfläche Kratzer bekommt.

Oberflächlicher Schmutz kann dann ganz einfach mit einem feuchten Tuch weggewischt werden.

Hier weiterlesen: Parkett vs. Laminat – Nicht nur eine Frage des Geschmacks 

Bildquellen:
©iStock.com/wabeno
©iStock.com/jolob

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Schreibe einen Kommentar