Das Wohnzimmer – Ein Ort zum entspannen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
eingerichtetes Wohnzimmer

Jahr für Jahr kristallisiert sich in Hinblick auf die Stilrichtungen, in denen Wohnzimmer eingerichtet werden können, ein völlig neuer Trend heraus, der sich zumeist auf gleich mehreren Ebenen klar von vorangegangenen Einrichtungstrends abhebt. Die eigentliche Ausstattung von Wohnzimmern hat sich in den letzten Jahrzehnten hingegen kaum verändert.

Möbel, die in keinem Wohnzimmer fehlen dürfen

Herzstück jedes Wohnzimmers ist das Sofa mit dem dazugehörenden Couchtisch, das zum gemütlichen Verweilen an freien Tagen sowie zum allabendlichen Erholen vom Stress des Tages einlädt. Erwähnung verdient dabei, dass momentan Schlafsofas, die sich im Handumdrehen in ein vollwertiges Gästebett umwandeln lassen, eine wahre Renaissance erleben.

Grund dafür ist, dass die modernen Modelle von heute nicht bloß unsagbar praktisch sind, sondern sich im Gegensatz zu ihren Vorgängern aus den späten sechziger und frühen siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts in puncto Sitzkomfort und Ästhetik kaum noch von herkömmlichen Sofas unterscheiden lassen. Neben gemütlichen Sitzmöbeln gehören in ein Wohnzimmer selbstverständlich auch diverse Schränke, Vitrinen, Regale und dergleichen mehr sowie vielleicht noch ein eigenständiger Esstisch mit dazu passenden Stühlen.

Video: Die Traum-Wohnung gestalten und einrichten

Zeitlose Einrichtungsstile und hochmoderne Unterhaltungselektronik im perfekten Einklang

Während sich die Unterhaltungselektronik früher noch auf einen Fernseher und vielleicht noch eine Hi-Fi-Anlage beschränkte, gilt es heute, eine ganze Armada an Multimediageräten, ob Spielekonsolen, internetfähige Blu-ray-Player, Digitalreceiver und kinoreife Surround-Sound-Anlagen im Wohnzimmer unterzubringen.

Wenngleich all diese Geräte für sich optisch durchaus ansprechend sind, passen sie vonseiten ihrer jeweiligen Designs leider nicht immer zueinander. Zudem wirken ihre Designs in der Regel so modern, dass sie sich nur schwer in eine bewusst altmodisch gehaltene Inneneinrichtung integrieren lassen. Hinzukommt, dass es bei so vielen Geräten nur allzu schnell zu einem unschönen Kabelsalat kommt, der unter Umständen sogar eine erhebliche Stolpergefahr darstellen kann. Erfreulicherweise nehmen sich immer mehr Möbeldesigner dieser Problematik an, sodass es heute eine Vielzahl an sogenannten Mediamöbeln gibt, die von Grund auf für die Nutzung von Geräten der Unterhaltungselektronik optimiert wurden.

Diese Optimierungen zeigen sich zum Beispiel in einem durchdachten Kabelmanagement, dank dem Kabelsalate endlich der Vergangenheit angehören. Löblich daran ist auch, dass es Mediamöbel nicht bloß in zeitgemäß modernen oder urbanen Designs, sondern auch zeitlos klassischen Stilrichtungen mit ländlichem Charme gibt. Spätestens die Mediamöbel in altbewährten Stilrichtungen sind oft so konzipiert, dass sich die Unterhaltungselektronik in ihnen gewissermaßen verstecken lässt, sodass der klassisch anmutende Gesamteindruck der Inneneinrichtung trotz des Einsatzes modernster Technik durchgehend gewahrt bleibt.

Schöne Accessoires, ohne die ein Wohnzimmer einfach nicht komplett ist

Richtig wohnlich wird ein Wohnzimmer erst durch eine ansprechende Dekoration, die der gesamten Inneneinrichtung eine persönliche Note verleiht. Besondere Beachtung verdient dabei die Wandgestaltung, die noch immer von zu vielen schlichtweg vernachlässigt wird. Darüber hinaus bieten sich schöne Vorhänge und Gardinen sowie sogenannte Plissees zum Dekorieren an, zumal diese nicht nur schön anzusehen sind, sondern zudem auch als zuverlässiger Schutz vor der Sonne sowie unliebsamen Blicken dienen können.

Weitere Accessoires, die in keiner Wohnzimmereinrichtung fehlen sollten, sind unter anderem flauschig weiche Teppiche, die zum Barfußlaufen einladen, oder auch schöne Zimmerpflanzen in dekorativen Vasen und Blumentöpfe, die das Wohnzimmer im wahrsten Sinne des Wortes mit Leben füllen. Darüber hinaus müssen im Zusammenhang mit ebenso schönen wie praktischen Accessoires selbstverständlich noch kuschelig weiche Kissen und wohlig warme Decken fürs Sofa genannt werden.

Der Grundstock ist gelegt

Die hier genannten Möbel und Accessoires bilden lediglich den Grundstock einer jeden Wohnzimmereinrichtung. Besonders bei einem Umzug möchten viele Ihr neues Wohnzimmer auch neu gestalten und passende neue Möbel kaufen. Auf netzshopping.de finden Sie jede Woche einen neuen Shop der Woche hauptsächlich aus dem Wohn und Einrichtungsbereich. Welche weiteren Einrichtungsgegenstände noch Verwendung finden sollen, um das Wohnzimmer so wohnlich wie möglich zu machen, bleibt jedem selbst überlassen.

Weitere Tipps zur Wohnzimmergestaltung finden Sie hier.

Bildquelle: ©iStock.com/robinimages

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Schreibe einen Kommentar