Die Einrichtung günstig aufpeppen – Tipps & Ideen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading...
Frau, die das Wohnzimmer dekoriert

Lust auf etwas Neues? Der Wechsel der Jahreszeiten bietet sich klassischerweise für eine Umgestaltung der eigenen vier Wände an. Aber auch aktuelle Trends oder eine eindrucksvolle Reise sind eine gute Inspirationsquelle für frischen Wind zu Hause. Diese Tricks schonen den Geldbeutel.

Kleines Geld, große Wirkung – Wohnung mit Accessoires verändern

Die wohl einfachste und schnellste Möglichkeit, die Atmosphäre einzelner Räume oder gleich der ganzen Wohnung zu verändern, sind Textilien. Neue Vorhänge in anderen Farben, Mustern und Materialien sorgen sofort für einen frischen Look.

Ähnlich effektvoll verhalten sich Teppiche, die je nach Gestaltung zum Blickfang des Zimmers werden können oder die vorhandene Einrichtung dezent unterstützen. Auch neue Kissen und Decken verleihen Wohnzimmer oder Schlafzimmer im Nu die gewünschte Verwandlung. Bezüge für Sofakissen und Tagesdecke können immer wieder den Jahreszeiten und Modetrends angepasst werden und jede Saison ausgetauscht werden, ohne gleich zu sehr ins Geld zu gehen.

Weitere günstige Gestaltungselemente sind:

  • Lampen (von der Deckenleuchte über Stehlampen bis zu Tischleuchten)
  • Bilder (eigene Fotoprints, fertige Drucke, Wandtatoos, Gemälde)
  • Tapeten, Wandfarbe oder Fliesen
  • Zimmerpflanzen oder Vasen mit Schnittblumen

Den letzten Schliff geben passende Deko-Artikel, die gekonnt Akzente setzen und den Wohlfühlfaktor entscheidend beeinflussen.

Statements setzen – neue Möbel müssen her

Manchmal lässt es sich nicht vermeiden, sondern ist die einzig wahre Alternative: Die Anschaffung von Möbelstücken steht an, weil die alten ausgedient haben oder einfach nicht mehr angesagt sind. Dafür muss nicht unbedingt ein Vermögen ausgegeben werden, viele Möbel-Schnäppchen sind online leicht zu finden. Möbelhäuser locken mit besonderen Rabattaktionen oder tollen Angeboten, aber auch kleinere Anbieter haben Spielraum und gewähren Sonderkonditionen, etwa auf Ausstellungsstücke oder Restposten.

Beim Möbelkauf bleibt abzuwägen, ob eine Lieferung durch einen Spediteur zwingend notwendig ist oder die Stücke vielleicht selbst vor Ort abgeholt werden können. Auch so kann gegebenenfalls der eine oder andere Euro eingespart werden. Wem nagelneue Möbel zu teuer sind, kann sich bei Flohmärkten oder den Kleinanzeigen der Gegend nach einem Glücksgriff umschauen. Bei einem besonders schönen Stück lohnt sich sogar eine Aufarbeitung.

Do it yourself – Ideen für ein schönes Zuhause

Sind die vorhandenen Möbelstücke noch in Schuss, benötigen sie vielleicht nur einen frischen Anstrich, um wie neu auszusehen. Holzmöbel können abgebeizt und in einer anderen Farbe lackiert oder naturbelassen lasiert werden.

Handwerker Tipp
Für alte Küchenschränke gibt es beispielsweise Klebefolie, die ihnen eine angesagte Optik verleihen kann. Die Fronten auszutauschen verändert die Wirkung der Küche ebenfalls total. In einem Fall genügt eine neue Tischdecke, in anderen Fällen muss eine neue Tischplatte her.

Sessel und Sofas können frisch bezogen werden, wenn der alte Bezug verschlissen oder unmodern geworden ist. Im Internet finden sich zahlreiche Anleitungen, wie Möbel umgestaltet oder sogar komplett selbst gebaut werden können. Wer sich solch große Veränderungen nicht alleine zutraut, sollte sich auf die Suche nach professionellen Handwerkern machen. Dabei lohnt es sich immer, verschiedene Angebote einzuholen und die Preise zu vergleichen.

Video: Tolle Einrichtung für wenig Geld | Galileo | ProSieben

Mit diesen Tricks bares Geld sparen

Ob beim Möbelkauf oder der Suche nach den passenden Wohn-Accessoires , mit ein paar Klicks lässt sich online durch direkte Preisvergleiche und Sonderangebote so einiges sparen. Handwerken im Selbstversuch ist ebenfalls eine wunderbare Möglichkeit, um die Einrichtung günstig aufzupeppen und sich zudem durch individuelle Gestaltung von der Masse abzuheben. Wer geschickt ist, kann viele Dinge selber machen, Menschen mit zwei linken Händen lassen lieber Profis übernehmen. Denn selbst dies ist oft günstiger als ein kompletter Neukauf.

Titelbild: ©iStock.com – KatarzynaBialasiewicz

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Schreibe einen Kommentar