Pflanzen auch im Winter genießen: Die Vorteile eines Wintergartens

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Wintergarten mit Pflanzen

Wintergärten bringen einem das mediterrane Feeling auch im Winter nach Hause. Doch welche Vorteile hat ein Wintergarten und was ist sonst noch über die schönen Bauten wissenswert?

Was ist ein Wintergarten?

Unter einem Wintergarten wird ein Anbau oder eine Überdachung aus Glas verstanden. Im Sommer kann der Wintergarten dabei vor allem empfindliche Pflanzen und Gewächse vor Wind und Wetter schützen. Im Herbst und Winter sorgt der beheizte Bau jedoch dafür, dass alle nicht winterfesten Pflanzen geschützt sind – und auch die kalten Jahreszeiten gut überstehen.

Bei der Wahl des richtigen Wintergartens ist wichtig, dass dieser vom Stil her zum Haus passt. Denn ein unpassender Wintergarten sticht meistens nicht nur unangenehm ins Auge, sondern kann auch den Wert der Immobilie mindern.

Es gibt aber nicht nur Wintergräten, die sich optisch unterscheiden. Auch in ihren Eigenschaften und in ihren Bauarten können sich Wintergärten heute voneinander unterscheiden. Und jede einzelne Art hat ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile.

Wintergarten mit oder ohne Glasdach?

In erster Linie wird bei Wintergärten heute zwischen zwei Arten unterschieden: Wintergärten mit und ohne Glasdach. Doch was unterscheidet diese im Detail?

Wintergärten ohne Glasdach

  • sind wohnlicher und liefern mehr Schatten. Das ist gut für Menschen.
  • Aber: Nur wenige Pflanzen bevorzugen einen schattigen Platz.

Wintergärten mit Glasdach

  • sind vorteilhaft, wenn der Anbau ausschließlich für Pflanzen genutzt werden soll. Denn hier bekommen diese mehr Sonne ab, wenn der Wintergarten an der richtigen Stelle im Garten steht.
  • Aber: Unter einem Glasdach kann es, je nach Lage des Gebäudes, im Hochsommer schnell sehr heiß werden.

Um den Wintergarten auch im Sommer nutzen zu können und überhöhte Temperaturen zu vermeiden, kann die Überdachung aus Glas mit einem Sonnenschutz ausgestattet werden. Für die kalte Jahreszeit kommt es bei der Wahl des Wintergartens auch auf die richtige Dämmung an. Es ist heute nach wie vor noch nicht möglich, einen Wintergarten so gut und effizient zu Dämmen wie ein übliches Wohngebäude. Deshalb sollten sich Hausbesitzer, die den Wintergarten als zusätzlichen Raum nutzen wollen, darüber im Klaren sein, dass dieser vor allem im Winter viel Energie verbrauchen kann – wenn er beheizt werden soll.

Video: Wintergarten Tipp: Wintergarten – Heizung im Fußboden versenkt

Was kostet ein Wintergarten?

Bei den Kosten kommt es auf die Größe des Wintergartens und auf das verwendete Material an. Wintergärten sind heute nicht mehr nur aus Holz- und gewöhnlichem Glas: Es gibt sie auch aus Aluminium, aus Kunststoff und aus Spezialglas. Neben dem Material spielt aber auch die Herstellungsart des Wintergartens eine Rolle. Heute gibt es ebenso Standardmodelle von der sogenannten „Stange“, wie es Maßanfertigungen gibt.

Handwerker Tipp
Um bestimmte Pflanzen auch im Winter zu erhalten oder zum Wachstum anzuregen, werden möglicherweise spezielle Lampen benötigt. Hier sollte der Gartenfreund sich vorher informieren oder sich von einem Fachmann beraten lassen. Daher können im Winter zu den laufenden Heizkosten noch weitere Kosten für den Strom hinzukommen.

Lohnt sich die Anschaffung eines Wintergartens wirklich?

Ob ein Wintergarten im Einzelfall das Richtige ist, hängt nicht zuletzt auch davon ab, für was und wie oft diese genutzt werden soll. Doch übergreifend hat ein Wintergarten durchaus seine Vorteile – sei es als gemütlicher Rückzugsort für die Familie, wenn es zu frisch ist, um im Freien zu entspannen, um auch im Winter Freud an seinen Pflanzen haben zu können oder wenn für diese ein geschützter Ort notwendig ist.

Titelbild: ©istock.com – irina88w

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Schreibe einen Kommentar