6 Tipps für ein wohnliches Badezimmer

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading...
Modernes und helles Bad

Das Badezimmer wird in vielen Haushalten eher stiefmütterlich behandelt. Dabei ist gerade das Bad ein Raum, in dem wir uns wohlfühlen und entspannen möchten. Umso wichtiger ist es daher, das Badezimmer gemütlich und einladend zu gestalten. Die sechs besten Tipps zur Schaffung einer behaglichen Wohlfühloase gibt es hier.

Für Ordnung sorgen – aber mit Stil!

Tipp 1: Stauraum gibt es selbst im kleinsten Bad

Vor allem in kleinen Bädern ist Stauraum Mangelware. Wer den vorhandenen Platz optimal ausnutzt, kann jedoch problemlos alle notwendigen Utensilien unterbringen. So empfiehlt es sich, Wandnischen zu nutzen und Badschränke zu bevorzugen, die sich perfekt in den Raum fügen.

Badserien, bei denen die einzelnen Elemente harmonisch aufeinander abgestimmt sind, eignen sich besonders gut. Außerdem sollte man auf die Langlebigkeit der Möbel achten. Voglauer Badmöbel gibt es in verschiedenen Designs, die diesem Anspruch beispielsweise gerecht kommen.

Folgende Elemente sind ebenfalls gut zur Schaffung von Stauraum im Bad geeignet:

  • Sitzgelegenheiten mit Stauraum, zum Beispiel Sitztruhen
  • Wandboxen
  • Badregale
  • Handtuchleitern
  • Duschkörbe

Tipp 2: Materialien mit natürlichem Touch bevorzugen

Fliesen und Keramik im Bad wirken oftmals kalt und alles andere als einladend. Mit natürlichen Materialien lässt sich auf einfache Weise ein warmer Kontrast schaffen.

Badmöbel und Accessoires aus Holz, Korb, Leinen und Stein sorgen für ein behagliches Ambiente und laden zum Verweilen ein. Empfehlenswert sind beispielsweise Wäschesammler aus Rattan, Holzregale und Seifenspender aus Naturstein.

Die Basis eines gemütlichen Badezimmers: Farbe und Beleuchtung

Tipp 3: Farbakzente setzen

Gerade im Bad sollten die einzelnen Farben sorgfältig aufeinander abgestimmt werden. Grundsätzlich gilt dabei: Weniger ist mehr!

Vor allem die Kombination mehrerer Komplementärfarben wirkt oftmals unruhig. Stattdessen gilt es, gezielt Farbakzente zu setzen.

Rot steht für Aktivität und Wärme, während Orange vor allem Gemütlichkeit vermittelt. Gelb hebt die Stimmung, Blau fördert die Entspannung.

Auch Grün ist für das Badezimmer gut geeignet, denn die Farbe harmonisiert und vermittelt Ruhe und Sicherheit.

Tipp 4: Beleuchtung

Gute Lichtverhältnisse sind im Bad besonders wichtig. Ideal ist eine Kombination aus heller Grundbeleuchtung und mehreren dimmbaren Lichtquellen.

Auch LED-Lichtbänder, die in großer Farbvielfalt erhältlich sind, eignen sich sehr gut für das Badezimmer. Für den Spiegel empfehlen sich helle Lampen, die gut ausleuchten und sich separat von der übrigen Badbeleuchtung an- und ausschalten lassen.

Das Bad mit Accessoires und Pflanzen individuell gestalten

Tipp 5: Zimmerpflanzen für das Bad

Pflanzen sorgen für ein gutes Raumklima – auch im Badezimmer. Tropische Gewächse wie die Glücksfeder und das Einblatt vertragen die hohe Luftfeuchtigkeit im Bad ohne Probleme und sorgen dabei für eine entspannte Urlaubsstimmung.

Auch viele Orchideenarten sind gut für die Badezimmerdekoration geeignet. Wer keine Lust auf Pflanzenpflege hat, kann alternativ zu hochwertigen Kunstblumen greifen.

Tipp 6: Accessoires für den letzten Schliff

Wohnaccessoires verleihen der Badeinrichtung den letzten Schliff. Badteppiche, passend zur jeweiligen Farbgestaltung, sorgen für Gemütlichkeit, während ein Rollo oder ein Plissee den nötigen Sichtschutz gewährleistet.

Außerdem gilt: Bunte Flaschen, die einfach auf dem Badewannenrand abgestellt werden, machen die schönste Badeinrichtung zunichte.

Besser ist es, Pflegeprodukte in optisch ansprechende Spender und Flakons umzufüllen, um dem Bad eine individuelle Note zu verleihen.

Handwerker Tipp

Kleine Veränderungen mit großer Wirkung

Es ist nicht unbedingt eine komplette Badsanierung erforderlich, um sich in seinem eigenen Badezimmer wieder wohlzufühlen. Stattdessen können auch kleine Veränderungen in Einrichtung und Dekoration viel bewirken. Wer gezielt Farbakzente setzt, die Beleuchtung optimiert und das Ambiente mithilfe von Wohnaccessoires und Zimmerpflanzen verbessert, kann sich über ein einladendes Bad zum Wohlfühlen und Entspannen freuen.

 

Titelbild: © iStock – KatarzynaBialasiewicz

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Schreibe einen Kommentar