Bodenfliesen für kleine Bäder – Das müssen Sie beachten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading...
Modernes Badezimmer in schwarz

Wenn das Bad mit neuen Bodenfliesen bestückt werden soll, ist eine gute Planung unabdingbar. Gerade wenn die Räumlichkeiten besonders klein sind, ist es wichtig, auf gezielte Art und Weise ein großzügiges Design zu generieren.

Durch Bodenfliesen kleinere Bäder zu einem geräumigen Schmuckstück machen – das ist in der Tat leichter als gedacht. Allerdings ist es wichtig, im Vorfeld zwei, drei Dinge zu berücksichtigen.

Auf die Größe kommt es an

Bei kleinen Bädern ist es wichtig, zum Beispiel durch Spiegel oder durch eine wohlstrukturierte Integration der Möbel dafür zu sorgen, dass die Räumlichkeit an sich größer wirkt, als sie eigentlich ist. Je größer das Bad schon auf den ersten Blick anmutet, desto einladender wirkt das gesamte Ambiente.

Niemand will heute mehr eine winzige Nasszelle, die rein durch ihre funktionalen Aspekte überzeugt. Heute sind die Ansprüche der Verbraucher weit höher – und somit sind Kreativität und Fingerspitzengefühl unerlässlich.

Was mit stilvoll konzeptionierten Bodenfliesen alles möglich ist, stellt sich nur dann heraus, wenn sie auch tatsächlich zum Einsatz kommen. Das Auge „isst“ mit, lautet bekanntlich eine Redewendung. Dass sich dieser Aspekt sehr wohl auch auf die Einrichtung kleiner Badräumlichkeiten bezieht, ist Fakt.

Große Fliesen – große Räume und ein stilvolles Ambiente

In Anbetracht der Tatsache, dass eine Vielzahl an Fugen im Bodenbereich, aber auch an Wänden und Decken vor allem in kleinen Räumen ganz besonders irritierend wirken kann, ist es wichtig, beim Fliesenverlegen von Anfang an auf möglichst große Fliesen zu setzen.

Fliesen verlegen

Je größer die Bodenfliesen sind, desto geringer ist folglich auch die Fugenzahl, sodass das Auge schon „auf den ersten Blick“ erholt wird. Nimmt der Betrachter nämlich ein vergleichsweise ebenmäßiges Ambiente bestehend aus möglichst großflächigen, ganzen Arealen wahr und treten somit die Fugen in den Hintergrund, erstrahlt das Bad von Anfang an in einem geräumigen Glanz.

Auch bietet es sich an, statt dunkle Fugenmaterialien auf helle Produkte zu setzen. Auch auf diese Weise ist es möglich, insgesamt ein geräumigeres Flair zu schaffen.

Handwerker Tipp

Schon durch kleine Details „Großartiges“ im kleinen Bad bewirken

Werden große Bodenfliesen verwendet und kommt darüber hinaus auch möglichst helles Fugenmaterial zum Einsatz, so ist das mit Blick auf ein geräumigeres Ambiente im Bad bereits „die halbe Miete“. Auch bietet es sich an, die Eckbereiche am Boden sowie auch die vier Ecken im Bad mit schmalen Spiegelelementen zu bestücken.

Diese reichen möglichst passgenau vom Boden bis an die Decke und umschließen den gesamten Fußboden möglichst akkurat, um auf diese Weise ebenfalls optisch mehr Raum zu gewinnen.

Nach wie vor werden Spiegelelemente gerne zur Vergrößerung von Räumlichkeiten eingesetzt. In kleinen Bädern lohnt sich dieser „Einsatz“ in einem ganz besonderen Maße. Werden überdies möglichst viele Chrom- oder silberfarbene Elemente im Bad positioniert, wirkt optisch alles noch ein wenig größer.

Das stilvolle Gestalten kleiner Bäder ist leichter als gedacht

Kleines helles Badezimmer

Grundsätzlich sind große Bodenfliesen „das“ Wundermittel, um kleine Badezimmer größer erscheinen zu lassen. Durch die geschickte Anbringung von Silber- oder Spiegelelementen sowie durch das Fixieren silberner Armaturen oder Dekorationselemente ist es zusätzlich möglich, mehr Raum im Bad zu gewinnen.

Auch macht es Sinn, Deko-Elemente möglichst oben im Raum anzubringen, um so den Blick des Betrachters schweifen zu lassen vor dem Hintergrund, insgesamt ein geräumigeres, ansprechendes Gesamtbild zu erzielen.

Wie schön es ist, durch gezielte Akzente mit einem geringen Aufwand buchstäblich „Großartiges“ zu erreichen, stellt jeder stets dann fest, wenn diese Deko-Highlights einfach direkt vor Ort Anwendung finden.

Video: Badplanung, Bad Ideen kleines Bad, Badgestaltung

Ebenfalls interessant: Kult in der Nasszelle – Kreativ designte Badezimmer

Bildquellen:

©iStock.com/CandyBoxImages

©iStock.com/shenor

©iStock.com/davidmartyn

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Schreibe einen Kommentar